Zeichnen von Biegeformenskizzen für Bewehrungsstäbe mit der Anwendung Biegeformskizze und Bezeichnung für Bewehrungsstab

Tekla Structures
2024
Tekla Structures

Zeichnen von Biegeformenskizzen für Bewehrungsstäbe mit der Anwendung Biegeformskizze und Bezeichnung für Bewehrungsstab

Mit der Anwendung Biegeformskizze und Bezeichnung für Bewehrungsstab können Sie Bewehrungen visualisieren, indem Sie Biegeformen verwenden. Biegeformen können sowohl innerhalb als auch außerhalb der Betonform platziert werden. Biegeformen enthalten Bezeichnungen mit Informationen über den Bewehrungsstab.

Erstellen von Biegeformskizzen und Bezeichnungen für Bewehrungsstäbe

  1. Wählen Sie in einer Zeichnung die Stabgruppe aus, für die Sie eine Biegeformbezeichnung erstellen möchten.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anwendungen und Komponenten im Seitenbereich, um den Katalog Anwendungen und Komponenten zu öffnen.
  3. Klicken Sie auf den Pfeil neben Anwendungen, um die Anwendungsliste zu öffnen.
  4. Wählen Sie aus der Liste Anwendungen den Eintrag Biegeformskizze und Bezeichnung für Bewehrungsstab aus.
  5. Picken Sie einen Punkt für die Position der Biegeformbezeichnung.

    Beachten Sie, dass Sie die Ausrichtungseinstellung für die Platzierung in den Einstellungen geändert wird.

  6. Doppelklicken Sie auf die Bezeichnung, um die Einstellungen anzupassen:
    • Definieren Sie auf der Registerkarte Bewehrung die Geometrie, die Linieneigenschaften, den Maßstab und die Position der Biegeform. Hier können Sie auch die Hakenrichtungen und die Präsentationsoptionen festlegen.

    • Definieren Sie auf den Registerkarten Bezeichnung 1 und Bezeichnung 2 den Inhalt, die Darstellung und die Position der Bezeichnungen, die der Biegeform zugeordnet sind.

    • Definieren Sie auf der Registerkarte Maße, wie die Bemaßungen angezeigt werden und wie die Rundung erfolgt.

    Weitere Informationen zu den Einstellungen finden Sie unten unter Einstellungen Biegeformskizze und Bezeichnung für Bewehrungsstab.

  7. Klicken Sie auf Ändern.

Einstellungen Biegeformskizze und Bezeichnung für Bewehrungsstab

Registerkarte Bewehrung

Definieren Sie auf der Registerkarte Bewehrung die Darstellung und die Position der Biegeform. Hier können Sie auch die Hakenrichtungen definieren.

Einstellung Optionen und Beschreibungen

Bewehrungsstab-Geometrie

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

Dies ist eine schematische Darstellung der Biegeform ohne Biegeradius in den Ecken der Biegeform.

Mit dieser Option wird die Biegeform mit Biegeradius dargestellt.

Dieselbe Linie als Muster verwenden

  • Ja: Die Farbe und der Linientyp werden anhand der Zeichnungseigenschaften festgelegt.

  • Nein: Die Farbe und der Linientyp werden mithilfe der Einstellungen Farbe und Linientyp in diesem Dialogfeld festgelegt.

Maßstab In Typ wählen Sie:
  • Auto, um den aktuellen Ansichtsmaßstab für die Biegeform zu verwenden.

  • Benutzerdefiniert, um einen Maßstab zu definieren, der vom Ansichtsmaßstab abweicht. Wenn der Ansichtsmaßstab beispielsweise 1:50 ist und die Biegeform im Maßstab 1:25 erstellt werden soll, geben Sie 25 im Feld Maßstabswert ein.

Farbe

Linientyp

Bewehrungsstäbe Darstellung

Wählen Sie die Darstellung für Bewehrungsstäbe aus:

  • Einzelne Linie: Die Biegeform wird als einzelne Linie dargestellt.

  • Doppelte Linien, Nenndurchmesser: Die Biegeform wird als doppelte Linie dargestellt. Der Nenndurchmesser des Stabes wird berücksichtigt.

  • Doppelte Linien, tatsächlicher Durchmesser: Die Biegeform wird als doppelte Linie dargestellt. Der tatsächliche Durchmesser des Stabs einschließlich der Steifen auf dem Stab wird berücksichtigt.

Lage Bewehrungsstab

Definieren Sie die Lage der Biegeform mithilfe der unten beschriebenen Optionen:

Option 1:

Mit dieser Option wird der Bereich um den Stab in vier Quadranten aufgeteilt. Der Einfügepunkt kann in einem zufälligen Quadranten gepickt werden.

Die Lage der Biegeform basiert auf dem gepickten Quadranten:
  • Einfügepunkt in Quadrant 1: Die Biegeform wird oben über dem Bewehrungsstab zentriert.
  • Einfügepunkt in Quadrant 2: Die Biegeform wird links von dem Bewehrungsstab zentriert.
  • Einfügepunkt in Quadrant 3: Die Biegeform wird unter dem Bewehrungsstab zentriert.
  • Einfügepunkt in Quadrant 4: Die Biegeform wird rechts von dem Bewehrungsstab zentriert.

Beispiel:

Option 2:

Mit dieser Option ist der Einfügepunkt P1 der Startpunkt der Biegeform.

Beispiel:

Option 3:

Mit dieser Option wird die Biegeform in der Zeile des Einfügepunkts P1 platziert. Die Biegeform wird relativ zur Lage des Bewehrungsstabs in der Betonform zentriert.

Beispiel:

Option 4:

Diese Option erzeugt Bezeichnungen und Haken für sämtliche Bewehrungen in der Ansicht.

Drehung von Bewehrungsstäben senkrecht zur Ansicht

Biegeformskizzen vertikal oder horizontal drehen. Diese Einstellung betrifft nur einzelne Stäbe, die senkrecht zur Ansicht sind.

Benutzerdefinierter Drehwinkel

Alle Biegeformskizzen mit demselben Drehwinkel drehen.

Hakenrichtungen

Definieren Sie die Richtung der Haken der Stäbe. In der Draufsicht eines Trägers kann die Richtung der Haken beispielsweise als Oben, Mitte und Unten am Träger definiert werden. Für alle Richtungen können Sie zwischen zwei Optionen auswählen:

Verwenden Sie das Feld Dicke, um einen Bereich für die Stäbe auf der Oberseite und der Unterseite des Trägers zu definieren.

Beispiel 1: In der Vorderansicht eines Betonträgers sind die Dickenwerte Oben und Unten mit 300 definiert:

Beispiel 2: Draufsicht eines Betonträgers

Beispiel 3: Draufsicht eines Betonträgers mit anderen Hakenrichtungen

Präsentationsoptionen

Wenn die Option auf Ja eingestellt ist, hebt Hervorgehoben eine Form hervor, wenn sich die Bewehrungsstabteile überlappen. Diese Einstellung funktioniert ähnlich wie die Biegeformskizzen in Bewehrungsbezeichnungen.

Im folgenden Beispiel wurde Hervorgehoben auf Ja eingestellt.

Mit Stäbe kürzen, die länger sind als können Sie eine maximale Ausgabelänge für lange Stäbe einstellen. Wenn der Rahmen der Form die maximale Länge überschreitet, wird die Biegeformskizze mit Schnittlinien gekürzt. Diese Einstellung können Sie insbesondere für gerade Stäbe oder gerade Stäbe mit Haken verwenden.

Im folgenden Beispiel wurde Stäbe kürzen, die länger sind als auf 1000.00 eingestellt.

Registerkarten Bezeichnung 1 und Bezeichnung 2

Auf diesen Registerkarten können Sie die Erstellung von Bezeichnung 1 und Bezeichnung 2 festlegen. Zum Beispiel:

Einstellungen Optionen und Beschreibungen

Verfügbare Elemente

Wählen Sie die in der Bezeichnung anzuzeigenden Bewehrungsangaben aus, z. B. Güte, Durchmesser und CC-Abstände.

Beachten Sie, dass für Vorlagenattribute auch den Namen benutzerdefinierter Eigenschaften eingeben werden können.

Gewählte Elemente

Eine Liste der ausgewählten Angaben oder Elemente, die in der Bezeichnung angezeigt werden.

Texteigenschaften

Definieren Sie die Texteigenschaften. Die verfügbaren Eigenschaftendateien wurden in den Texteigenschaften definiert und gespeichert.

Texteigenschaften Bewehrungsstab

Definieren Sie die Texteigenschaften für die Bewehrungsstablage. Die verfügbaren Eigenschaftendateien wurden in den Texteigenschaften definiert und gespeichert.

Stabanzahl

Anzahl in Bewehrungsgruppe: Zeigt die Gesamtanzahl der Bewehrungsstäbe in der Bewehrungsgruppe an, unabhängig von der Anzahl der sichtbaren physischen Bewehrungsstäbe in Zeichnungen.

Anzahl in der Ansicht dargestellt: Zeigt nur die Anzahl der in der Zeichnungsansicht sichtbaren Bewehrungsstäbe an.

Anzahl in Bauteil: Zeigt die Gesamtanzahl der Bewehrungsstäbe im Bauteil an.

Diese Optionen sind nur für den Bezeichnungsinhalt Nummer verfügbar.

Einheiten

Definieren Sie die Einheiten:

  • Automatisch

  • mm

  • cm

  • m

  • Foot - Inch

  • Zoll

Nur für den folgenden Bezeichnungsinhalt verfügbar:

  • Länge

  • Cc

  • Abstände min

  • Abstände max

  • Abstände exakt

  • Abstände Ziel

  • Länge, detailliert

Format

Definieren Sie das Format:

  • ###

  • ###[.##]

  • ###[.###]

  • ###.#

  • ### #/#

  • ###.##

  • ###.###

Nur für den folgenden Bezeichnungsinhalt verfügbar:

  • Länge

  • Cc

  • Abstände min

  • Abstände max

  • Abstände exakt

  • Abstände Ziel

  • Länge, detailliert

Genauigkeit

Definieren Sie die Genauigkeit:

  • 0.00
  • 0.50
  • 0.33
  • 0.25
  • 1/8
  • 1/16
  • 1/32
  • 1/10
  • 1/100
  • 1/1000

Bei einer Genauigkeit von 0.33 wird der tatsächliche Wert 50.40 als 50.33 angezeigt.

1/8, 1/16 und 1/32 sind für imperiale Einheiten gedacht.

1/10, 1/100 und 1/1000 dienen zur Definition der Genauigkeit ohne Rundung.

Bezeichnungsplatzierung

Definieren Sie die Platzierung der Bezeichnung. Es stehen drei Optionen zur Verfügung:

Option 1:

Bezeichnungstext parallel zur Biegeform.

Option 2:

Bezeichnungstext horizontal.

Option 3:

Beschriftungstext vertikal.

Horizontale Textplatzierung

Definieren Sie die Platzierung des Texts in der horizontalen Richtung. Die Optionen sind:

Verwenden Sie die Einstellung a, um den Abstand zu definieren:

Vertikale Textplatzierung

Definieren Sie die Platzierung des Texts in der vertikalen Richtung. Die Optionen sind:

Verwenden Sie das Feld b, um den Abstand zu definieren:

Registerkarte Bemaßungen

Definieren Sie auf der Registerkarte Maße, wie die Bemaßungen angezeigt werden und wie die Rundung erfolgt.

Beachten Sie, dass um eine doppelte Bemaßung zuzulassen, PullOutShowDuplicateDims auf den gewünschten Wert in der rebar_config.inp-Datei eingestellt werden muss. PullOutShowDuplicateDims=3 zeigt beispielsweise alle Bemaßungen an und PullOutShowDuplicateDims=0 zeigt keine doppelten Bemaßungen an. Der Standardwert lautet 0. Weitere Informaton finden Sie unter Bewehrungseinstellungen für Zeichnungen (rebar_config.inp).

Einstellungen Optionen und Beschreibungen

Erstellen

Legen Sie fest, ob alle Biegebemaßungen mit der Biegeform angezeigt werden oder nicht. Es gibt folgende Optionen:

  • Ja

  • Nein

Erstellung der Schenkellängen

Definieren Sie die Erstellung der in der folgenden Abbildung markierten Schenkellängen:

Option 1:

Option 2:

Option 3:

Konische Längen

Zum Bemaßen von Bewehrungen mit unterschiedlichen Längen wählen Sie Ja aus.

Lage

Definieren Sie die Lage der in der folgenden Abbildung markierten Schenkellänge:

Es gibt folgende Optionen:

  • Keine

  • (1)

  • (2)

  • (3)

  • (4)

  • (5)

  • (6)

Rund-Einstellungen

Definieren Sie, ob die Rundung nach Benutzereinstellungen oder gemäß der Datei rebar_config.inp erfolgt.

Bei Wahl der Datei rebar_config.inp können Sie die Einheiten, die Anzahl der Nachkommastellen und das Format nicht definieren.

Einheiten

Definieren Sie die Einheiten. Es gibt folgende Optionen:

  • Automatisch

  • mm

  • cm

  • m

  • Foot - Inch

  • Zoll

Format

Definieren Sie das Format. Es gibt folgende Optionen:

  • ###

  • ###[.##]

  • ###[.###]

  • ###.#

  • ### #/#

  • ###.##

  • ###.###

Genauigkeit

Definieren Sie die Genauigkeit. Es gibt folgende Optionen:

  • 0.00
  • 0.50
  • 0.33
  • 0.25
  • 1/8
  • 1/16
  • 1/32
  • 1/10
  • 1/100
  • 1/1000

Bei einer Genauigkeit von 0.33 wird der tatsächliche Wert 50.40 als 50.33 angezeigt.

1/8, 1/16 und 1/32 sind für imperiale Einheiten gedacht.

1/10, 1/100 und 1/1000 dienen zur Definition der Genauigkeit ohne Rundung.

Texteigenschaften

Definieren Sie die Eigenschaften für den Text, der für die Biegeform angezeigt wird (Schenkellängen). Die verfügbaren Eigenschaftendateien wurden in den Texteigenschaften definiert und gespeichert.

Längenberechnung

Exakte Länge:

Bei Auswahl von Entlang Bewehrungsachse wird die Länge entlang der Mittellinie des Bewehrungsstabs berechnet:

Winkelmaße

Definieren Sie in Erstellen, ob die Biegewinkel der Biegeformenskizzen angezeigt werden sollen.

Es gibt folgende Optionen:

  • Ja: Dieser Befehl zeigt die Biegewinkel an.

  • Abmessungslängen: Hiermit wird eine senkrechte Bemaßungen erstellt, wenn die Biegeform einen Winkel bildet, der nicht 90º beträgt und parallel oder senkrecht zum ursprünglichen Stabschenkel zurück verläuft. Mit dieser Option können komplexe Biegungen erstellt werden, die normalerweise vor Ort ausgeführt werden.

  • Beide Abmessungen: Hiermit werden sowohl Bemaßungen des Typs Abmessungslängen als auch grundlegende Winkelbemaßungen erstellt.

Sie können auch die Texteigenschaften für die Biegewinkel definieren. Die verfügbaren Eigenschaftendateien wurden in den Texteigenschaften definiert und gespeichert.

Definieren Sie das Format für Winkelmaße. Es gibt folgende Optionen:

  • ###

  • ###[.##]

  • ###[.###]

  • ###.#

  • ### #/#

  • ###.##

  • ###.###

Definieren Sie das Genauigkeit für Winkelmaße. Es gibt folgende Optionen:

  • 0.00
  • 0.50
  • 0.33
  • 0.25
  • 1/8
  • 1/16
  • 1/32
  • 1/10
  • 1/100
  • 1/1000

Sie können auch eine Farbe und einen Linientyp für die Winkelmaße definieren.

Fanden Sie das hilfreich?
Zurück
Weiter