Drucken in eine PDF-Datei, eine Plotdatei (.plt) oder einen Drucker

Tekla Structures
2024
Tekla Structures

Drucken in eine PDF-Datei, eine Plotdatei (.plt) oder einen Drucker

Sie können Zeichnungen und ausgewählte Zeichnungsbereiche in PDF-Dateien oder in Plotdateien (.plt) drucken, um sie an einen Plotter oder Drucker zu senden, oder Zeichnungen auf einem Drucker ausdrucken. Sie können auch die Ausgabelinienfarben und -stärken ändern. Sie können auf einem einzigen Drucker oder auf mehreren Druckern drucken oder eine Zeichnung auf mehrere Blätter drucken.

Eine Zeichnung drucken

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Drucken > Zeichnungen drucken.

    So wird das Dialogfeld Zeichnungen drucken und Dokument-Manager geöffnet.

    Sie können das Drucken auch folgendermaßen starten:

    • Wählen Sie in Dokument-Manager die Zeichnungen aus, und wählen Rechtsklick Drucken aus oder klicken Sie auf die Schaltfläche Drucken .

      Die Reihenfolge der Zeichnungen entspricht der Reihenfolge, die zum Zeitpunkt des Öffnens des Dialogfelds Zeichnungen drucken im Dokument-Manager angezeigt wird.

    • Wenn eine Zeichnung geöffnet ist, wählen Sie Datei > Zeichnungen drucken aus.
    • Drücken Sie Shift+P auf der Tastatur.
  2. Wählen Sie unter Dokument-Manager die Zeichnungen aus, die Sie drucken möchten.

    Sie können auch gesperrte Zeichnungen drucken, die auf dem neuesten Stand sind. Wenn eine gesperrte Zeichnung nicht aktuell ist, kann sie nicht geöffnet oder gedruckt werden; ein entsprechender Hinweis erscheint. Sie können alle nicht gesperrten Zeichnungen drucken, sofern durch den Status der Zeichnung nicht angegeben ist, dass das Originalteil gelöscht wurde.

  3. Vergewissern Sie sich, in der oberen linken Ecke des Dialogfelds Zeichnungen drucken die Option Einen Drucker verwenden ausgewählt zu haben.
    Dies ist die standardmäßig vorgegebene Option.
  4. Laden Sie die gewünschten Druckeinstellungen aus der Liste Einstellungen.

    Beim Laden der Druckeinstellungen bleibt die Schaltfläche Speichern deaktiviert. Sobald Sie einige Änderungen an den Druckeinstellungen vornehmen, wird der Name der Einstellungsdatei kursiv angezeigt und am Ende mit einem Sternchen versehen. Die Schaltfläche Speichern wird aktiviert, sobald Einstellungen geändert wurden.

    Sie können den Einstellungen auch einen neuen Namen geben. Weitere Informationen zu den Druckeinstellungen finden Sie unter Druckeinstellungsdateien und Suchreihenfolge.

  5. Zum Anzeigen einer Vorschau der Zeichnung klicken Sie im Vorschaubereich auf Zum Laden der Vorschau hier klicken.

    Die Zeichnungsvorschau ist stets auf dem aktuellen Stand. Wir empfehlen Ihnen, beim Ändern der Druckeinstellungen die Vorschau zu prüfen.

    Mit dem Mausrad kann die Vorschau vergrößert und verkleinert werden. Sie können auch Bereiche vergrößern, die von Interesse sind. In der Vorschau wird auch das Schwenken mit der mittleren Maustaste unterstützt.

    Zum Anzeigen einer präzisen Vorschau platzieren Sie das Dialogfeld für den Druck so, dass Sie die aktuelle Zeichnung sehen können. Vergewissern Sie sich zudem, den Schalter Drucker-Linienbreiten unter Datei > Einstellungen aktiviert zu haben.

    Wenn Sie sich für den Druck mehrerer Zeichnungen entschieden haben, werden die Zeichnungen in der Vorschau nacheinander angezeigt. Verwenden Sie Weiter und Zurück, um durch den Satz der ausgewählten Zeichnungen zu scrollen.

  6. Wählen Sie die Druckoption aus:
    • PDF-Datei: Konvertiert die ausgewählten Zeichnungen in das PDF-Format.
    • Drucker: Sendet die ausgewählten Zeichnungen an den ausgewählten Drucker.
    • Druckdatei: Konvertiert die ausgewählten Zeichnungen in Druckdateien in einem für den ausgewählten Drucker geeigneten Format und speichert sie an einem angegebenen Ort.
  7. Definieren Sie die Druckeinstellungen auf der Registerkarte Optionen. Die verfügbaren Einstellungen hängen von der gewählten Druckoption ab:
    Anmerkung:

    Über die erweiterte Option XS_DRAWINGS_USE_CAP_HEIGHT_FOR_FONT_HEIGHT bestimmen Sie das beim Drucken zu verwendende Schriftgrößensystem: CAP-Schriftgröße oder em-Schriftgröße (Standard).

    Option Beschreibung

    Dateipfad

    Geben Sie den Speicherort für die PDF-Datei oder die Plotdatei ein, oder verwenden Sie Durchsuchen ..., um den Ordner zu finden.

    Standardmäßig befindet sich der Ordner \Plotfiles im Modellordner.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie PDF-Datei oder Druckdatei gewählt haben.

    Drucker oder Plotter Wählen Sie den Drucker oder Plotter aus. Klicken Sie auf Eigenschaften ..., um die Druckereigenschaften anzupassen.

    Revisionsbezeichnung in Dateinamen einbinden

    Fügen Sie die Bezeichnung der letzten Revision der gedruckten Zeichnung zum Namen der Druckdatei hinzu.

    Standardmäßig wird die Revisionsnummer verwendet. Wenn Sie stattdessen immer die Revisionsbezeichnung verwenden möchten, setzen Sie die erweiterte Option XS_SHOW_REVISION_MARK_ON_DRAWING_LIST auf TRUE. Wenn die Revisionsbezeichnung immer noch nicht angezeigt wird, prüfen Sie die folgenden erweiterten Optionen und fügen Sie REVISION_MARK in den Wert ein:

    Je nach Zeichnungstyp wählen Sie XS_DRAWING_PLOT_FILE_NAME_A, XS_DRAWING_PLOT_FILE_NAME_W, XS_DRAWING_PLOT_FILE_NAME_G, XS_DRAWING_PLOT_FILE_NAME_M oder XS_DRAWING_PLOT_FILE_NAME_C.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie PDF-Datei oder Druckdatei gewählt haben.

    Ordner nach Abschluss öffnen

    Öffnen Sie die PDF-Datei oder den Plotdatei-Ordner im Windows Explorer, nachdem der Ausdruck erstellt worden ist.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie PDF-Datei oder Druckdatei gewählt haben.

    Datei nach Abschluss öffnen

    Öffnen Sie die PDF-Datei, nachdem Sie sie erstellt haben.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie PDF-Datei gewählt haben.

    Ausgabe von einzelner Datei

    Drucken Sie die ausgewählten Zeichnungen in eine einzige PDF-Datei.

    Wenn Sie diese Option nicht wählen, wird jede der ausgewählten Zeichnungen in einer eigenen PDF-Datei gedruckt.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie PDF-Datei gewählt haben.

    PDF-Dateiname

    Geben Sie der PDF-Datei einen Dateinamen. Der Dateiname wird benötigt, wenn Sie in eine einzelne Datei drucken. Standardmäßig wird der Name Combined.pdf verwendet.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie PDF-Datei und Ausgabe von einzelner Datei ausgewählt haben.

    Der PDF-Dateiname kann auch über eine Reihe von erweiterten Optionsschaltern für die Anpassung von Druckdateinamen bestimmt werden. Diese Schalter funktionieren nicht für einzelne kombinierte PDF-Dateien mit mehreren Zeichnungen.

    Gelegentlich enthalten Zeichnungsdateinamen ungültige Zeichen, die nicht gedruckt werden können. Deshalb ersetzt Tekla Structures eine Vielzahl von ungültigen Zeichen durch einen Unterstrich „_“. Beachten Sie die Dateinamenskonvention von Microsoft, die Sie unter „Benennen von Dateien, Pfaden und Namespaces“ finden.

    Dateierweiterung

    Hier können Sie eine Dateinamenerweiterung für die Druckdatei angeben. Der Standardwert ist plt.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Druckdatei gewählt haben.

    Dateipräfix

    Dateisuffix

    Geben Sie ein bestimmtes Präfix und/oder Suffix in den PDF- oder Plot-Dateinamen ein.

    Wenn Sie ein Präfix oder Suffix eingeben, wird die Dateinamenvorschau unter den Feldern Dateipräfix und Dateisuffix die Änderung sofort anzeigen.

    Der Dateiname kann auch über erweiterte Optionsschalter zur Anpassung von Druckdateinamen bestimmt werden.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie PDF-Datei oder Druckdatei gewählt haben.

    An Papier anpassen

    Diese Option passt die Zeichnung an eine bestimmte Papiergröße an.

    Diese Einstellung funktioniert nicht, wenn Sie Maßstab gewählt haben.

    Maßstab

    Erzwingt den Ausdruck in einen bestimmten Maßstab.

    Der Wert Maßstab wird rot, wenn er zu groß für das ausgewählte Papierformat ist.

    Diese Einstellung funktioniert nicht, wenn Sie An Papier anpassen gewählt haben.

    Zeichnung auf Papier zentrieren Diese Option zentriert die Zeichnung auf dem Blatt (oder den Blättern).

    Auf mehreren Blättern drucken

    Über diese Option können Sie die Ausgabe auf mehrere Blätter aufteilen und die Druckreihenfolge festlegen. Dies ist besonders nützlich, wenn Ihre Zeichnung mehrere Zeichnungen enthält. Wählen Sie, ob Sie von Links nach rechts, oben nach unten oder von Unten nach oben, rechts nach links drucken möchten.

    Wenn Sie Auf mehreren Blättern drucken verwenden, stellen Sie immer einen bestimmten Maßstab ein.

    Die Vorschau zeigt, wie die Zeichnung in Blätter unterteilt ist.

    Papiergröße

    Diese Option definiert die Papiergröße oder verwendet die automatische Größe.

    Mit der Einstellung Auto wird in Tekla Structures die Papiergröße ausgewählt, mit der am wenigsten Weißraum entsteht, wenn der skalierte Druck an den druckbaren Bereich auf dem Blatt angepasst wird.

    Drucker können häufig nicht die gesamte Blattfläche bedrucken, sodass ein nicht bedruckbarer Rand verbleibt. Der bedruckbare Bereich wird für den ausgewählten Drucker bestimmt, wenn die Option Drucker oder Druckdatei ausgewählt ist. Bei PDF-Dateien ist der Drucker nicht bekannt, so dass die Ausgabe auf das gesamte Blatt vergrößert wird. Beim Drucken einer PDF-Datei besteht jedoch das gleiche Problem. Der Inhalt der Zeichnung wird an den druckbaren Bereich des verwendeten Druckers angepasst. Der bedruckbare Bereich wird mit weißem Hintergrund angezeigt, der nicht bedruckbare Rand ist im Vorschaubild unten grau schattiert.

    Zwei Konfigurationsdateien beeinflussen Papiergrößen und Zeichnungsgrößen: PaperSizesForDrawings.dat und DrawingSizes.dat. Weitere Informationen finden Sie unter Drucken von Konfigurationsdateien.

    Ausrichtung

    Diese Option legt die Ausrichtung fest oder verwendet die automatische Ausrichtung.

    Die Einstellung Auto bedeutet, dass automatisch die Ausrichtung verwendet wird, bei der am wenigsten Weißraum entsteht.

    Farbe

    Wählen Sie aus, ob der Ausdruck in Farbe, Schwarz/Weiß oder Tekla-Graustufen erfolgen soll.

    Weiter Angaben zum Umgang mit Standard- und benutzerdefinierten Farben in den verschiedenen Farbmodi finden Sie unter Farben in Zeichnungen.

    Anzahl der Kopien

    Legen Sie die Anzahl der zu druckenden Kopien fest.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Drucker gewählt haben.

    Sortieren

    Sortiert den Ausdruck, wenn Sie mehrere Exemplare drucken.

    Diese Option ist nur verfügbar, wenn Sie Drucker gewählt haben.

    Schriftarten einbetten

    Betten Sie die Schriftarten in eine PDF-Datei ein.

    Dadurch wird sichergestellt, dass die Datei auf einem System angezeigt werden kann, auf dem die verwendeten Schriftarten nicht installiert sind. Allerdings erhöht sich dadurch die Dateigröße. In manchen Fällen werden Schriftarten möglicherweise automatisch eingebettet. Wenn Sie nicht-lateinische Schriftarten verwenden, empfehlen wir Ihnen, die Einbettung zu verwenden, da die PDF-Datei sonst möglicherweise nicht korrekt angezeigt wird.

    Denken Sie daran, dass Sie auch eine standardmäßig zu verwendende Unicode-Schriftart in der erweiterten Option XS_DEFAULT_UNICODE_FONT_DRAWING_PRINTING definieren können. Sollte die ausgewählte Schriftart nicht alle im Text verwendeten Zeichen enthalten, wird die in dieser erweiterten Option definierte Schriftart verwendet. Standardmäßig ist die Schriftart auf Arial Unicode MS eingestellt. Möglicherweise ist diese Schriftart nicht standardmäßig auf Ihrem Computer installiert und muss gegebenenfalls installiert werden. Sie können auch eine andere auf Ihrem Computer installierte Schriftart mit den von Ihnen benötigten Zeichen definieren.

    Schriftarten einbetten ist nur verfügbar, wenn PDF-Datei gewählt ist.

    Bereich auswählen

    Wählen Sie einen rechteckigen Bereich in einer geöffneten Zeichnung aus, um nur diesen Bereich anzuzeigen und auszudrucken. Diese Option ist nur verfügbar, wenn eine Zeichnung geöffnet ist.

    Alle Einstellungen im Dialogfeld Zeichnungen drucken funktionieren auch, wenn Bereich auswählen ausgewählt ist, und Sie können z. B. die Ausrichtung, die Linienbreite und das Papierformat ändern.

    Gesamte Zeichnung zeigen

    Wenn Sie mit Bereich auswählen einen Bereich ausgewählt haben, erscheint die Schaltfläche Gesamte Zeichnung zeigen, mit der Sie die gesamte Zeichnung wieder in der Vorschau anzeigen können.

  8. Stellen Sie auf die Registerkarte Linieneigenschaften die Ausgabefarben und -linienstärken (Stiftnummern) ein.

    In der Spalte Objektfarbe wird der standardmäßig konfigurierte Objektfarbsatz angezeigt. Über die Optionen Farbe in Ausgabe definieren Sie die in der Ausgabe zu verwendenden Farben und in der Spalte Dicke die Linienstärken. Ausgabevorschau zeigt Ihnen eine Vorschau der ausgewählten Ausgabefarbe und -linienstärke an.

    Bei Auswahl von Tekla-Graustufen oder Schwarz/Weiß als Druckfarbe auf der Registerkarte Optionen wird die Einstellung Farbe in Ausgabe deaktiviert.

    Im Modus Tekla-Graustufen werden bestimmte Standardfarben schwarz angezeigt und gedruckt. Mit der Linieneigenschaftenoption Graustufen konvertieren Sie hingegen alle Standard- und benutzerdefinierten Farben in Grautöne. In den Linieneigenschaften werden die einzelnen Graustufen als Prozentwert angezeigt, z. B. „Tekla-Graustufen - Grau 50 %“ oder „Graustufen – Grau 29 %".

    Ziel Vorgehensweise

    Farben in der aktuellen Zeichnungsvorschau als Ausgabefarben verwenden

    Sie können die Objektfarben der aktuell in der Vorschau angezeigten Zeichnung als Ausgabefarben verwenden. Zum Verwenden der Farben der aktuellen Zeichnungsvorschau in der Ausgabe löschen Sie zunächst die vorhandenen Linieneigenschaften.

    1. Nach Auswählen aller Zeilen für Linieneigenschaften mit Hilfe der Strg-Taste oder Umschalttaste drücken Sie die rechte Maustaste und wählen Löschen aus.
    2. Achten Sie darauf, dass die Vorschau der Zeichnung angezeigt wird. Sollte sie nicht angezeigt werden, klicken Sie im Vorschaubereich auf Zum Laden der Vorschau hier klicken. Dadurch wird die Schaltfläche aktiviert.
    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche .
    4. Vergewissern Sie sich, dass in allen Zeilen Farbe in Ausgabe auf Nach Objekt eingestellt ist.
    Alle in der Vorschauzeichnung vorhandenen Objektfarben werden den Linieneigenschaften auf der Registerkarte Linieneigenschaften hinzugefügt. Ist eine Farbe bereits vorhanden, wird sie nicht erneut hinzugefügt.

    Die Linienstärke aus der Zeile Standard wird auf alle Zeilen übertragen, kann jedoch angepasst werden.

    Eine neue Linieneigenschaft hinzufügen

    Sie können der Liste der Linieneigenschaften eine neue Linieneigenschaft hinzufügen und die gewünschte Ausgabe dafür spezifizieren.

    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche .
    2. Zum Auswählen einer Farbe gehen Sie folgendermaßen vor:
      • Wählen Sie eine Standardfarbe.
      • Aus der Liste Benutzerdef. wählen Sie eine gespeicherte Palette aus und klicken in der Palette auf eine benutzerdefinierte Farbe.
    3. Klicken Sie auf OK.

    Auf der Registerkarte Linieneigenschaften wird eine neue Linieneigenschaft mit der spezifizierten Farbe hinzugefügt. Die Linienstärke wird aus der Zeile Standard übernommen, kann jedoch angepasst werden. Ist die Farbe bereits vorhanden, wird sie nicht erneut hinzugefügt.

    Eine Objektfarbe einer benutzerdefinierten Farbe zuordnen

    Sie können einer Objektfarbe eine benutzerdefinierte Farbe als Ausgabefarbe zuweisen.

    1. Klicken Sie auf eine Farbzeile und wählen Sie Benutzerdef. aus der Liste Farbe in Ausgabe aus.
    2. Aus der Liste Benutzerdef. wählen Sie eine gespeicherte Palette aus, klicken auf eine benutzerdefinierte Farbe in der Palette und dann auf OK.

      Sie können auch mit der Strg-Taste oder der Umschalttaste mehrere Zeilen auswählen, die rechte Maustaste drücken und dann Ausgabe > Benutzerdef. auswählen.

    Zeichnungsobjektfarbe in der Ausgabe verwenden

    Sie können die Farbe des Zeichenobjekts als Ausgabefarbe verwenden.

    • Klicken Sie auf eine Farbzeile und wählen Sie Nach Objekt aus der Liste Farbe in Ausgabe aus.

      Sie können auch mit der Strg-Taste oder der Umschalttaste mehrere Zeilen auswählen, die rechte Maustaste drücken und Ausgabe > Nach Objekt auswählen.

    Objekte in Graustufen drucken Sie können die gewünschten Objektfarben jederzeit in Graustufen drucken.
    • Klicken Sie auf eine Farbzeile und wählen Sie Graustufen aus der Liste Farbe in Ausgabe aus.

      Sie können auch mit der Strg-Taste oder der Umschalttaste mehrere Zeilen auswählen, die rechte Maustaste drücken und Ausgabe > Graustufen auswählen.

      Mit der Option Graustufen konvertieren Sie alle Standard- und benutzerdefinierten Farben anhand eines Algorithmus in verschiedene Grautöne. In den Linieneigenschaften werden die einzelnen Grautöne als Prozentwert angezeigt, z. B. „Tekla-Graustufen - Grau 50 %“ oder „Graustufen – Grau 29 %".

    Objekte beim Drucken überspringen Sie können beim Drucken Zeichnungsobjekte mit einer bestimmten Objektfarbe überspringen.
    • Klicken Sie auf eine Farbzeile und wählen Sie Keine Ausgabe aus der Liste Farbe in Ausgabe aus.

      Sie können auch mit der Strg-Taste oder der Umschalttaste mehrere Zeilen auswählen, die rechte Maustaste drücken und Ausgabe > Keine Ausgabe auswählen.

    Eine Linieneigenschaft entfernen
    1. Wählen Sie mindestens eine Zeile aus. Sie können mit der Strg-Taste oder Umschalttaste mehrere Zeilen auswählen.
    2. Entweder klicken Sie im Dialogfeld auf Löschen oder Sie drücken die rechte Maustaste und wählen Löschen.
    Standardfarbe und -linienbreite beim Drucken verwenden Die Standardfarbe und -linienstärke werden für die Farben in der Zeichnung verwendet, für die auf der Registerkarte Linieneigenschaften keine Ausgabedefinition vorhanden ist.

    Um beim Drucken für alle Objekte nur eine Farbe und Linienstärke zu verwenden, definieren Sie die gewünschte Farbe und Linienstärke in der Zeile Standard und löschen alle Zeilen für Linieneigenschaften.

    Bei der Option Nach Objekt werden die Farben der Zeichnungsobjekte bei der Ausgabe genau wie in der Zeichnung verwendet.

    Linienstärke definieren

    Sie haben folgende Möglichkeiten:

    • Geben Sie die Linienstärken für die einzelnen Farbe in den Feldern Dicke ein.
    • So definieren Sie die Linienstärke für mehrere Farbzeilen gleichzeitig:
      1. Wählen Sie mit der Strg-Taste oder Umschalttaste mehrere Zeilen aus.
      2. Drücken Sie die rechte Maustaste, und wählen Sie Linienstärke aus.
      3. Geben Sie die Linienstärke für die ausgewählten Zeilen ein.

    Die Zeilenbreite wird als ein Vielfaches des Wertes der erweiterten Option XS_BASE_LINE_WIDTH-Wert ausgedrückt. Standardmäßig ist diese erweiterte Option auf 0.01 mm eingestellt. Bei einer Linienstärke von 25 ergibt sich daraus beispielsweise eine Linienstärke von 0.25 mm.

    HINWEIS: Die Linienstärken im Zeichnungseditor entsprechen immer der Einstellung Dicke der Linie, solange sich die Zeichnung im Farbmodus Schwarz/Weiß befindet. Befindet sich die Zeichnung jedoch im Farbmodus Farbe oder Tekla-Graustufen, werden in der aktuellen Zeichnung nur dann korrekte Linienstärken verwendet, wenn der Schalter Drucker-Linienbreiten in Datei > Einstellungen aktiviert ist. In der Druckvorschau werden immer korrekte Linienstärken angezeigt.

  9. Zum Speichern der Druckeinstellungen einschließlich Linieneigenschaften klicken Sie oben links auf Speichern.
    Weitere Informationen zu Druckeinstellungen und zur Suchreihenfolge finden Sie unter Druckeinstellungsdateien und Suchreihenfolge.

    Sie können den Ausdrucken auch Rahmen und Faltmarkierungen hinzufügen.

  10. Klicken Sie auf Drucken, um die Zeichnungen im PDF-Format oder als Plotdateien auszudrucken oder um sie gemäß den im Dialogfeld festgelegten Einstellungen an einen Drucker zu senden.
    Jede Zeichnung wird als eigener Druckauftrag zum Drucker übertragen.

    Alle Druckfehler werden in eine Logdatei ins Modell-Verzeichnis geschrieben: logs\DPMPrinter_<username>.log.

  11. Wenn für ausgewählte Zeichnungen eine Positionierung oder Aktualisierung erforderlich ist, wird ein Dialogfeld für die Wahl der Vorgehensweise angezeigt:
    Anmerkung: Für gesperrte Zeichnungen kann weder eine Aktualisierung noch eine Positionierung durchgeführt werden.
    • Nur aktuelle Zeichnungen drucken (empfohlen)
    • Positionierung und Aktualisierung vor dem Drucken der Zeichnungen
    • Zeichnungen ohne Aktualisierung drucken
    • Zum Abbrechen des gesamten Vorgangs klicken Sie auf Abbrechen.
  12. Klicken Sie auf Drucken

    Es wird eine Zusammenfassung mit dem Druckergebnis und eine Liste der zu bearbeitenden Zeichnungen angezeigt.

Beispiel: Auf mehrere Blätter drucken

Die Einstellung Auf mehreren Blättern drucken auf der Registerkarte Optionen druckt die Zeichnung auf mehrere Blätter. Sie müssen die Druckrichtung für die Blätter angeben. Dies ist besonders nützlich, wenn Ihre Zeichnung mehrere Zeichnungen enthält.

In dem folgenden Beispiel wurde die Option Unten nach oben, rechts nach links ausgewählt. Die Zahlen geben die Druckreihenfolge der Blätter an.

Im nächsten Beispiel wurde die Option Links nach rechts, oben nach unten ausgewählt.

Drucken auf mehreren Druckern

Sie können in einem Vorgang auf mehren Druckern drucken. Dabei wird die Papiergröße der ausgewählten Zeichnungen verwendet. Beim Drucken auf mehreren Druckern sind diese in der Regel mit unterschiedlichen Papierformaten bestückt. Tekla Structures wählt automatisch den passenden Drucker für jede Zeichnung aus.

Um auf mehrere Blätter zu drucken, müssen Sie Folgendes tun:

  • Erstellen und speichern Sie die Druckeinstellungen für die benötigten Drucker
  • Drucken Sie im Modus Mehrere Drucker verwenden.

Erstellen von einzelnen Druckeinstellungen

Um auf mehreren Druckern drucken zu können, müssen Sie zunächst einzelne Druckeinstellungen für jeden der Drucker erstellen:

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Drucken > Zeichnungen drucken.

  2. Wählen Sie Einen Drucker verwenden aus.

  3. Definieren Sie die gewünschten Druckeinstellungen auf der Registerkarte Optionen und auf der Registerkarte Linieneigenschaften. Wählen Sie den Ausgabetyp und den Drucker aus und legen Sie das Papierformat fest, das dieser bestimmte Drucker im Modus Mehrere Drucker verwenden verarbeiten soll.

  4. Speichern Sie die Einstellungen unter einem sinnvollen Namen, indem Sie auf Speichern klicken.

  5. Wiederholen Sie diese Schritte für jede gewünschte Papiergröße. Verwenden Sie nicht die Option Auto.

    Sie können beispielsweise die folgenden einzelnen Druckereinstellungsdateien erstellen, deren Ausgabetyp auf PDF-Datei eingestellt ist:

    • PDF A4: Papiergröße = A4, Dateipräfix = A4_
    • PDF A3: Papiergröße = A3, Dateipräfix = A3_
    • PDF A2: Papiergröße = A2, Dateipräfix = A2_

    Wenn Sie einen Zeichnungssatz anhand der genannten einzelnen Druckereinstellungsdateien auf mehreren Druckern ausgeben, werden für alle A4-Zeichnungen .pdf-Dateien mit dem Präfix A4_ erzeugt, für alle A3-Zeichnungen Dateien mit dem Präfix A3_ und für alle A2-Zeichnungen .pdf-Dateien mit dem Präfix A2_.

    Wenn Sie im Modus Mehrere Drucker verwenden mehr als ein Blattformat auf demselben Drucker ausdrucken möchten, erstellen Sie für jedes Papierformat eine eigene Druckereinstellungsdatei und geben Sie in all diesen Dateien denselben Drucker an.

Drucken auf mehreren Druckern

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Drucken > Zeichnungen drucken.
  2. Wählen Sie in der oberen linken Ecke den Modus Mehrere Drucker verwenden.
  3. Wählen Sie aus der Liste Ausgewählte Einzeldrucker-Einstellungsdateien die Einstellungsdateien für den Druckvorgang aus. Sie können alle oder nur einige der Druckereinstellungsdateien auswählen.

    Der Ausgabetyp (Drucker, Plotdatei, PDF-Datei) ist in den Einstellungsdateien für den Einzeldrucker definiert. In der Regel würden Sie Einstellungsdateien mit demselben Ausgabetyp auswählen. Ausgabetypen listet die Ausgabetypen auf, die in den ausgewählten einzelnen Druckereinstellungsdateien angegeben sind.

  4. Ändern Sie ggf. weitere erforderliche Einstellungen auf der Registerkarte Optionen.
    Die verfügbaren Einstellungen hängen vom ausgewählten Ausgabetyp ab. Die Einstellungen werden im Abschnitt „Drucken auf einem einzelnen Drucker“ beschrieben.
  5. Ändern Sie die erforderlichen Einstellungen für Linienstärke und Farbe auf der Registerkarte Linieneigenschaften.
  6. Wählen Sie im angezeigten Dokument-Manager alle zu druckenden Zeichnungen aus.
Fanden Sie das hilfreich?
Zurück
Weiter