Druckdateinamen anpassen

Tekla Structures
2024
Tekla Structures

Druckdateinamen anpassen

Mit bestimmten, zeichnungsspezifischen erweiterten Optionen können Sie beeinflussen, wie .pdf-Dateien und Plotdateien in Tekla Structures automatisch benannt werden.

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Einstellungen > Erweiterte Optionen, und wechseln Sie zur Kategorie Drucken.
  2. Geben Sie je nach Zeichnungstyp der Druckdatei Werte für bestimmte oder alle erweiterte Optionen XS_​DRAWING_​PLOT_​FILE_​NAME_​A, XS_​DRAWING_​PLOT_​FILE_​NAME_​W, XS_​DRAWING_​PLOT_​FILE_​NAME_​G, XS_​DRAWING_​PLOT_​FILE_​NAME_​Moder XS_​DRAWING_​PLOT_​FILE_​NAME_​C ein.

    Der Buchstabe am Ende der erweiterten Option zeigt den Zeichnungstyp an. Schließen Sie die Werte in einfache % ein. In der nachstehenden Tabelle sind die verfügbaren Werte aufgeführt. Sie können auch mehrere Werte miteinander kombinieren. Bei den Werten wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden.

  3. Klicken Sie auf OK.

    Beispiel:

    Im Beispiel unten wird in der Zusammenbauzeichnung .pdf der E_P1_PLATE_Revision=2.pdf erzeugt:

    XS_DRAWING_PLOT_FILE_NAME_A=E_%NAME.%_%TITLE%%REV?_Revision=%%REV%.pdf

Mögliche Werte

Wert

Beispiel für das Ergebnis für Druckdateinamen

Beschreibung

%NAME%

%DRAWING_NAME%

P_1

Position von Teil, Baugruppe oder Bauteil durch Anwendung des Dateinamenformats prefix_number.

%NAME.-%

%DRAWING_NAME.-%

P-1

Position von Teil, Baugruppe oder Bauteil durch Anwendung des Dateinamenformats prefix-number.

%NAME.%

%DRAWING_NAME.%

P1

Position von Teil, Baugruppe oder Bauteil durch Anwendung des Dateinamenformats prefixnumber.

%REV%

%REVISION%

%DRAWING_REVISION%

2

Revisionsnummer der Zeichnung.

%REV_MARK%

%REVISION_MARK%

%DRAWING_REVISION_MARK%

B

Revisionsbezeichnung der Zeichnung.

%TITLE%

%DRAWING_TITLE%

BLECH

Zeichnungsname aus dem Dialogfeld Zeichnungseigenschaften.

%UDA:<drawing user-defined attribute>%

Gestrichen

Wert eines benutzerdefinierten Zeichnungsattributs. Die benutzerdefinierten Zeichnungsattribute werden in der Datei objects.inp definiert. Die tatsächlichen Werte für die benutzerdefinierten Attribute werden im zeichnungsspezifischen Dialogfeld für benutzerdefinierte Attribute eingegeben.

%REV? - <text>%

2 - Rev

Fügt konditionelle Präfixe hinzu. Beispiel: wenn REV vorhanden ist, fügt Tekla Structures den Text zwischen ? und % in den Dateinamen ein.

%TPL:<template attribute>%

Fußplatte

Sie können Vorlagenattribute verwenden, die im Vorlagen-Editor zu finden sind. Die tatsächlichen Werte für diese Attribute werden im Dialogfeld Zeichnungseigenschaften eingegeben. Beispiele:

  • %TPL:TITLE1%

  • %TPL:TITLE2%

  • %TPL:TITLE3%

  • %TPL:DR_DEFAULT_HOLE_SIZE%

  • %TPL:DATE%

  • %TPL:TIME%

  • %TPL:DR_DEFAULT_WELD_SIZE%

Anmerkung:

Die Schalter %DRAWING_NAME% und %NAME% für den Druckausgabedateinamen, mit denen einen Unterstrich im Druckdateinamen (P_1) erstellt wird funktionieren nicht, wenn in XS_ASSEMBLY_POSITION_NUMBER_FORMAT_STRING kein Trennzeichen zwischen den Werten verwendet wird (z. B. %ASSEMBLY_PREFIX%%ASSEMBLY_POS%) oder wenn XS_USE_ASSEMBLY_NUMBER_FOR eingestellt ist.

Um die Funktion der Schalter sicherzustellen, führen Sie folgende Schritte durch:

  • Wenn Sie XS_ASSEMBLY_POSITION_NUMBER_FORMAT_STRING verwenden möchten, setzen Sie einen Punkt (.), Schrägstrich (/) oder Bindestrich (-) zwischen den Werten, wie zum Beispiel %ASSEMBLY_PREFIX%.%ASSEMBLY_POS%.
  • Lassen Sie XS_USE_ASSEMBLY_NUMBER_FOR leer.
Anmerkung:

Wenn Sie einen Schalter im Dialogfeld Erweiterte Optionen definieren, brauchen Sie nur einzelne Prozentzeichen %xxx% zu verwenden. Wenn Sie in einer .ini-Datei einen Schalter für eine erweiterte Option definieren, verwenden Sie bitt doppelte Prozentzeichen (%%xxx%%). Geben Sie zum Beispiel %%BOLT_NUMBER%%*D%%HOLE.DIAMETER%% für die erweiterte Option XS_​BOLT_​MARK_​STRING_​FOR_​SIZE ein, wenn Sie diese in einer .ini-Datei definieren.

Fanden Sie das hilfreich?
Zurück
Weiter