Änderungen in den erweiterten Optionen

Tekla Structures
2021
Tekla Structures

Änderungen in den erweiterten Optionen

Neue erweiterte Optionen

XS_ENTER_FINALIZES_COMMANDS

Mit der erweiterten Option XS_ENTER_FINALIZES_COMMANDS können Sie die Eingabetaste als Tastenkombination für die Ausführung von Befehlen einstellen. Bisher funktionierten nur die Leertaste und die mittlere Maustaste als Tastenkombinationen, um einen Befehl zu beenden.

Außerdem können auch die Befehle der direkten Änderung mit Hilfe der Eingabetaste beendet werden. Bisher funktionierte nur die mittlere Maustaste als Tastenkombinationen, um einen Befehl der direkten Änderung abzuschließen.

Standardmäßig ist die erweiterte Option auf TRUE eingestellt. Diese erweiterte Option befindet sich unter der Kategorie Modellierungseigenschaften im Dialogfeld Erweiterte Optionen.

XS_PREVIEW_LIMIT

Mit der erweiterten Option XS_PREVIEW_LIMIT können Sie den Grenzwert für die Anzahl der Objekte einstellen, die in der Vorschau für Kopieren oder Verschieben angezeigt werden. Die Vorschau wird im Modell angezeigt, wenn Sie mit dem Befehl Kopieren oder Verschieben Objekte kopieren oder verschieben.

Der Standardwert lautet 1000. Wenn der Wert 0 beträgt, ist die Vorschau deaktiviert. Diese modellspezifische erweiterte Option befindet sich unter der Kategorie Modellansicht im Dialogfeld Erweiterte Optionen.

XS_SHOW_STATISTICS_IN_DX

Mit der erweiterte Option XS_SHOW_STATISTICS_IN_DX können Sie Statistiken und in den mit DirectX gerenderten Modellansichten das verwendete Rendering-Gerät anzeigen. Die Statistiken werden in der unteren linken Ecke der Modellansicht als Messung der Rahmen pro Sekunde angezeigt.

Mit dieser erweiterten Option können Sie ganz einfach prüfen, ob sich Ihre Grafikhardwarebeschleunigung für die Tekla Structures-Modellansichten eignen. Das gilt insbesondere bei mehreren GPU wie beispielsweise bei Laptops, die häufig sowohl über einen CPU-Beschleuniger als auch über einen externen, weitaus leistungsfähigeren Grafikbeschleuniger verfügen.

Standardmäßig ist die erweiterte Option auf FALSE eingestellt.

Bei Änderung des Werts müssen Sie die Ansicht erneut öffnen, um den neuen Wert zu aktivieren.

Beachten Sie bitte, dass diese erweiterte Option keine Auswirkungen auf die älteren, mit OpenGL gerenderten Modellansichten hat.

Neue erweiterte Optionen für Bewehrungsstabsätze

Mit den folgenden modellspezifischen erweiterten Optionen können Sie die Toleranzen für Bewehrungsstabsatzstäbe anpassen, die automatisch gruppiert werden sollen:

Um Stabschenkel des Bewehrungsstabsatzes auch dann miteinander zu verbinden, wenn die Schenkelflächenkanten nicht exakt überlappen, verwenden Sie die erweiterte Option XS_REBARSET_LEG_CONNECTION_TOLERANCE. Diese erweiterte Option ist modellspezifisch.

Neue Option für den Export von durch Bewehrungsstabsätze erstellte Bewehrungen

Es wurde die neue, modellspezifische erweiterte Option XS_EXPORT_IFC_REBARSET_INDIVIDUAL_BARS hinzugefügt, um die Art und Weise des Exports von in Bewehrungsstabsätzen erstellten Stäben zu bestimmen. Wenn die erweiterte Option auf FALSE eingestellt ist, werden Stäbe in Gruppen exportiert. Wenn die erweiterte Option auf TRUE eingestellt ist, werden Stäbe als einzelne Stäbe exportiert. Der Standardwert lautet FALSE. Die erweiterte Option befindet sich unter der Kategorie Exportieren im Dialogfeld Erweiterte Optionen.

Anmerkung:

In der IFC-Datei wird als „Gesamtanzahl“ immer 1 für Gruppen angezeigt, die durch Bewehrungsstabsätze erstellt wurden, und unter „Gesamtgewicht“ und „Gewicht“ wird das Gewicht von einem Stabes angezeigt. Mit Hilfe der Attribute NUMBER_OF_BARS_IN_GROUP und WEIGHT_TOTAL_IN_GROUP können Sie die Werte der Gruppe in die IFC-Datei exportieren.

Neue Option zum Exportieren von B-reps als exakte Körper

B-rep-Objekte können jetzt als exakte Körper im IFC2x3-Export exportiert werden. Stellen Sie dazu die neue, modellspezifische erweiterte Option XS_EXPORT_BREP_AS_EXACT_SOLID auf TRUE ein. Der Standardwert lautet FALSE. Die erweiterte Option befindet sich unter der Kategorie Exportieren im Dialogfeld Erweiterte Optionen.

Beachten Sie beim Exportieren von B-reps als exakte Körper, dass die IFC-Datei größer wird und der Export mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Um glatte Kanten für den Export zu erhalten, können Sie bei Bedarf die erweiterte Option XS_CS_CHAMFER_DIVIDE_ANGLE auf 10 einstellen.

Im folgenden Beispiel sehen Sie auf der linken Seite einen programmeigenen I-Profiltyp und auf der rechten Seite die IFC-Objektoberflächengeometrie, wenn beide erweiterten Optionen verwendet werden:

Geänderte erweiterte Optionen

XS_DRAWING_CLONING_IGNORE_CHECK

Wenn XS_DRAWING_CLONING_IGNORE_CHECK auf TRUE eingestellt ist, kann Tekla Structures jetzt eine Zeichnung mit einem ausgewählten Teil klonen, das dieselbe Positionsnummer hat. Beachten Sie, dass bei mehreren ausgewählten Teile mit derselben Positionsnummer nur eine geklonte Zeichnung für diese Position erstellt wird.

XS_BLACK_DRAWING_BACKGROUND

Wenn Sie den Wert der erweiterten Option XS_BLACK_DRAWING_BACKGROUND ändern, müssen Sie nicht mehr neu starten, damit Tekla Structures den neuen Wert aktiviert.

XS_CALCULATE_POUR_UNITS_ON_SHARING

Der Standardwert von XS_CALCULATE_POUR_UNITS_ON_SHARING wurde in FALSE geändert. Dadurch berechnet und aktualisiert Tekla Structures beim Rausschreiben und Einlesen nicht mehr automatisch die Betoniereinheiten in freigegebenen Modellen. Stattdessen muss jeder Benutzer den Befehl Betoniereinheiten erstellen jetzt in der lokalen Version des freigegebenen Modells ausführen, um die Betoniereinheiten zu aktualisieren.

XS_REBARSET_ENABLE_BAR_GROUPING_WHEN_SPACING_DIFFERS

Diese erweiterte Option wirkt sich jetzt auf alle Typen von Bewehrungsstabgruppen aus, nicht nur den Typ normal, wie bisher.

XS_REBAR(SET)_MINIMUM_LEG_DEVIATION

Die erweiterte Option XS_REBAR_MINIMUM_LEG_DEVIATION wurde in XS_REBARSET_MINIMUM_LEG_DEVIATION umbenannt, da Sie sich nur auf Bewehrungsstabsätze bezieht.

Entfernte erweiterte Optionen

XS_HATCH_OVERLAPPING_FACES_IN_DX und XS_USE_DASHED_HIDDEN_LINES

Die erweiterten Optionen XS_HATCH_OVERLAPPING_FACES_IN_DX und XS_USE_DASHED_HIDDEN_LINES zur Steuerung der gerenderten DirectX-Modellansichten wurden entfernt. Stattdessen können Sie jetzt die neuen Optionen Schraffur von überlappenden Oberflächen und Gestrichelte Linie für verdeckte Linie im Menü Datei > Einstellungen > Schalter verwenden.

XS_​LINE_​WIDTH

Die erweiterte Option funktionierte nicht wie erwartet und wurde daher entfernt.

XS_IFC4_EXPORT_PLEASE

Sie müssen jetzt nicht mehr die erweiterte Option XS_IFC4_EXPORT_PLEASE auf TRUE in der Datei teklastructures.ini einstellen, um den IFC4-Export zu starten. Der Befehl zum Starten des IFC4-Exports ist jederzeit unter Tekla Structures Datei > Exportieren verfügbar, sofern es Ihre Konfiguration erlaubt.

XS_CREATE_MISSING_MARKS_IN_INTELLIGENT_CLONING

Die erweiterte Option XS_CREATE_MISSING_MARKS_IN_INTELLIGENT_CLONING muss nicht mehr eingestellt werden, um Bezeichnungen in einer geklonten Zeichnung auch für Teile zu erstellen, die der Klonvorlagenzeichnung nicht zugeordnet werden konnten. Die Funktion ist bereits in den Kloneinstellungen (Andere Bezeichnungen > Erstellen) und in den Kloneinstellungen vom Master-Zeichnungskatalog (Bezeichnungen > Erstellen) verfügbar.

Was this helpful?
Zurück
Weiter