Schnellstart mit Tekla Structures-Zeichnungen

Tekla Structures
2021
Tekla Structures

Schnellstart mit Tekla Structures-Zeichnungen

Wenn Sie noch keine Erfahrung mit Tekla Structures-Zeichnungen haben, lesen Sie diesen Artikel!

Hier lernen Sie Folgendes:

  • Besonderheiten von Tekla Structures- Zeichnungen und ihre Inhalte

  • Vorbereitungen für das Erstellen von Zeichnungen

  • Erstellen von Zeichnungen in Ihrem ersten Projekt mit Hilfe der in Ihrer Umgebung vordefinierten Einstellungen

  • Manuelles Ändern der erstellten Zeichnungen im Zeichnungsmodus

Mehr erfahren Sie unter den blauen Verknüpfungen. Hier finden Sie einen Beispielverknüpfung.

Grundlagen für Tekla Structures-Zeichnungen

Stets aktuelle Zeichnungen

Tekla Structures-Zeichnungen sind immer auf dem neuesten Stand, da:

  • die in der Zeichnung gezeigten Bauobjekten genau den im Modell erstellten Modellobjekten entsprechen. Sie können die Darstellung der Bauobjekte in der Zeichnung, aber nicht ihre Geometrie oder Position, ändern oder Bauobjekte löschen. Alle Änderungen an Bauobjekten werden im Modell vorgenommen.

  • Die meisten Objekte der Zeichnung sind assoziativ und werden automatisch aktualisiert, wenn die entsprechenden Modellobjekte geändert werden. Wenn Sie beispielsweise die Größe eines Modellobjekts ändern, werden die zugehörigen Maßpunkte mit dem entsprechenden Objekt in der Zeichnung verschoben, die Abmessungen neu berechnet und die zugehörigen Daten der Bezeichnungen aktualisiert. Manuelle Änderungen an der Zeichnung gehen dabei jedoch nicht verloren. Sollten die Maßpunkte nicht mit verschoben werden, beachten Sie, dass sie nicht mit Bauobjekten assoziiert sind.

Zeichnungsobjekte, Zeichnungsansichten und Zeichnungslayout

Zeichnungsobjekte sind innerhalb von Zeichnungsansichten angeordnete, die wiederum den ausgewählten Einstellungen entsprechend im ausgewählten Zeichnungslayout positioniert sind:

  • Zu Zeichnungsobjekten zählen Bauobjekte (Teile, Schrauben, Schweißnähte, Eckschnitte, Bewehrungen, Oberflächenbehandlungen usw.), Bezeichnungsobjekte (Bezeichnungen, Anmerkungen, Bemaßungen, Texte, verknüpfte Objekte, Referenzobjekte usw.) und Skizzenobjekte (Linien, Rechtecke, Wolken, Kreise usw.).

    All diese Objekte können angepasst werden.

    Hier einige Beispiele für Bauobjekte, Bemaßungen, Bezeichnungen, Texte und Wolken:

  • Zeichnungsansichten dienen als Behälter für die von Ihnen ausgewählten Bauobjekte oder Bereiche im Modell, die in der Zeichnung dargestellt werden sollen. Die Größe der Zeichnungsansicht passt sich bei Bedarf automatisch der Größe der Inhalte an. In Ansichten können Bauobjekte aus verschiedenen Perspektiven (von oben, unten, hinten oder vorn) oder als Querschnitte dargestellt werden. Ansichtseinstellungen, z. B. Ansichtstiefe und Maßstab, sind einstellbar.

    Hier finden Sie ein Beispiel für eine Übersichtszeichnung mit Seitenansicht und Detailansichten:

    Hier finden Sie ein Beispiel für eine kombinierte Schalungs- und Bewehrungszeichnung für eine Treppe mit Podesten mit zwei Hauptansichten und einigen Detailansichten:

    Hier finden Sie ein Beispiel für die Zusammenbauzeichnung einer Trägerbaugruppe mit einer Hauptansicht und einer Schnittansicht:

  • Mit dem Zeichnungslayout wird Folgendes definiert:

    Nachstehend finden Sie ein Beispiel für ein Fertigungszeichnungslayout.

    (1) Randabstände zwischen Zeichnungsrahmen und außenliegenden Ansichten

    (2) Abstände zwischen Ansichten

    (3) Draufsicht

    (4) Vorderansicht

    (5) Schnittansichten A-A und B-B

    (6) Zeichnungsrahmen

    (7) Schlüsselplan

    (8) Materialliste

    (9) Revisionstabelle

    (10) Schriftfeld der Zeichnung

    (11) Faltmarkierungen

Vordefinierte Zeichnungseinstellungen

Ihre Umgebung enthält vordefinierte Zeichnungseinstellungen, die für verschiedene Zwecke auf mehreren Ebenen geeignet sind.

Wenn Sie erstmals eine Zeichnung erstellen, müssen Sie lediglich aus der Liste im Dialogfeld Zeichnungseigenschaften die am besten geeignete vordefinierte Zeichnungseinstellungsdatei picken.

Beachten Sie, dass mit den Einstellungen der Zeichnungsebene auch das zu verwendende Layout definiert wird.

Sie können diese Einstellungen ändern und ihre eigenen Einstellungsdateien für künftige Zeichnungen speichern.

Nachstehend finden Sie ein Beispiel für eine Liste der Zeichnungseinstellungen einer Übersichtszeichnung:

Vorbereitung für das Erstellen von Zeichnungen in Tekla Structures

  • Sie können Zeichnungen in jeder beliebigen Phase des Projekts erstellen. Um jedoch den Änderungsaufwand möglichst gering zu halten, sollten vor dem Erstellen der Zeichnung weitestgehend die Detaillierung und die Positionierung abgeschlossen sein. Die Positionierung gilt als Grundvoraussetzung für die Erstellung von Einzelteil-, Zusammenbau- und Bauteilzeichnungen.

  • Vergewissern Sie sich, dass Klassifizierungen und Namen der Objekte Ihres Modell mit Filtern übereinstimmen. Befolgen Sie die Unternehmensrichtlinien.

  • Für Übersichtszeichnungen müssen Sie im Modell alle erforderlichen Ansichten erstellen. Die Übersichtszeichnungsansichten entsprechen in Ausrichtung und Inhalt der jeweiligen Modellansicht. Sie können beispielsweise eine Aufrissansicht oder eine Grundrissansicht erstellen. Aus praktischen Gründen empfiehlt es sich, den Arbeitsbereich über zwei Punkte an die Modellansicht anzupassen, um den in der Zeichnung anzuzeigenden Bereich auszuwählen.

  • Sie können die in der Übersichtszeichnungen zu verwendende Ansichtstiefe bestimmen. Für einen effizienten und transparenten Arbeitsablauf stellen Sie die gewünschte Ansichtstiefe in der ursprünglichen Modellansicht ein. In den Zeichnungen wird die für die Modellansicht definierte Tiefe verwendet.

  • Sie können bestimmen, welche vordefinierten Einstellungen und welches Zeichnungslayouts verwendet werden sollen. Wählen Sie geeignete Standardeinstellungen und ein in Ihrer Umgebung verfügbares Layout aus.

Eine Übersichtszeichnung erstellen

In Ihrem ersten Projekt sollten Sie mit Hilfe der vordefinierter Einstellungen Ihrer Umgebung eine Übersichtszeichnung erstellen und die Zeichnung dann bei Bedarf manuell im Zeichnungsmodus ändern.

  1. Wählen Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen im Menüband Zeichnungseigenschaften > Übersichtszeichnung aus.
    • Öffnen Sie die Liste Zeichnungseinstellungen, und wählen Sie ein Einstellungsdatei aus, die dem Namen nach Ihren Anforderungen entspricht.

    • Prüfen Sie die allgemeinen Einstellungen. Wenn Sie die Einstellungen in den nachgeordneten Dialogfeldern ändern, denken Sie daran, auf OK zu klicken:

      • Definieren Sie Name und Titel 1Titel 3.

      • Wechseln Sie bei Bedarf in den Einstellungen unter Layout... das Layout gegen ein anderes aus.

      • Wählen Sie in den Einstellungen unter Ansicht ... den Maßstab und die Überschrift aus. Die Ansichtstiefe wird automatisch aus der Modellansicht übernommen.

      • Ändern Sie in den Einstellungen des Objekts (Teil, Bewehrung, Oberflächenbehandlung o. ä.) die Darstellung.

      • In den Einstellungen unter Filtern... können Sie Filter erstellen. Sie können bestimmen, welche Objekte in der Zeichnung angezeigt werden sollen und andere Objekte herausfiltern.

        Im nachstehenden Beispiel sollten nur Stützen, Träger und Fundamente angezeigt werden:

      • Klicken Sie im Dialogfeld Anwenden auf Eigenschaften Übersichtszeichnung, um die Änderungen auf die zu erstellende Zeichnung anzuwenden. Sie können die Zeichnungseinstellungen auch speichern, um die gespeicherten Einstellungen in künftigen Projekten zu verwenden.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen im Menüband auf Zeichnungen erstellen > Übersichtszeichnung.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Übersichtszeichnung erstellen aus den von Ihnen zuvor im Modell erstellten Ansichten diejenige, aus der heraus die Zeichnung erstellt werden soll.

    Da Übersichtszeichnungen aus Modellansichten heraus erstellt werden, wählen Sie beispielsweise eine geeignete Deckenplan- oder Rasteransicht aus.

  4. Klicken Sie auf Erstellen, um die Zeichnungen zu erstellen.

Weitere Informationen zu Übersichtszeichnungen finden Sie unter Übersichtszeichnungen erstellen und Eigenschaften Übersichtszeichnungen.

Eine Übersichtszeichnung ändern

Sie können eine Zeichnung im Zeichnungsmodus manuell ändern, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen im Menüband auf Dokument-Manager, und wählen und öffnen Sie die zuvor erstellte Übersichtszeichnung.
  2. Prüfen Sie das Layout, die Tabellen und das Schriftfeld; also alle Inhalte, die außerhalb der Ansichten liegen. Um das Layout zu ändern, öffnen Sie per Doppelklick auf eine Tabelle im Layout den Layout-Editor.

    Doppelklicken Sie beispielsweise auf das Schriftfeld:

  3. Prüfen Sie die Ansicht, und ändern Sie die Ansichtseinstellungen per Doppelklick auf den Ansichtsrahmen. Der Ansichtsrahmen wird eingeblendet, sobald sich der Mauszeiger innerhalb des Ansichtsrahmens befindet.
    • Ist der Maßstab geeignet?

    • Ist die Ansichtsüberschrift richtig?

    • Enthält die Ansicht die gewünschten Bauobjekte? Wenn nicht, ändern Sie die Einstellungen und Filter für Objektsichtbarkeit.

    • Entspricht die Darstellung der Bauobjekte Ihren Vorstellungen? Wenn nicht, prüfen Sie die Darstellungen des Teils, der Schraube, der Oberflächenbehandlung, der Bewehrungen usw.

    • Klicken Sie damit fertig sind, klicken Sie auf Ändern. Sie können die Ansichtseinstellungen auch speichern, um sie in künftigen Projekten zu verwenden.

  4. Sie können die erforderlichen Detailansichten erstellen und 2D-Details aus der 2D-Bibliothek hinzufügen. Die Befehle zur Ansichtserstellung befinden sich im Zeichnungsmodus auf der Registerkarte Ansichten und 2D-Details im Seitenbereich in der 2D-Bibliothek für Zeichnungen.

  5. Die Inhalte der Ansichten können einzeln geprüft und geändert werden:
  6. Sie können Ansichten anordnen oder alle Ansichten vertikal oder horizontal an der Hauptansicht ausrichten.

    Der Befehl Anordnen befindet sich im Menüband des Zeichnungsmodus auf der Registerkarte Ansichten und die Befehle zur Ausrichtung im Kontextmenü.

Wenn das Ergebnis Ihren Vorstellungen entspricht, können Sie diese Zeichnung als Klonvorlage zum Klonen von Zeichnungen für ähnliche Modellinhalte nutzen. Sie können auch Zeichnungen im aktuellen Projekt als Klonvorlagen für zukünftige Projekte verwenden.

Nachstehend finden Sie ein Beispiel für eine Fundamentplanzeichnung. Um die Zeichnung in voller Größe anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste hier und wählen die Option zum Öffnen der PDF-Zeichnung in einem anderen Browser-Fenster aus.

(1) Rasterlinienbemaßungen

(2) Teilbezeichnungen

(3) Schnittbezeichnungen A-A, B-B und C-C

(4) Manuelle Bemaßungen

(5) Schnittansichten A-A, B-B und C-C

(6) Bewehrungsgruppenbezeichnung

(7) Bewehrungsbezeichnung mit Biegeformskizze

(8) Höhenkoten

(9) Revisionstabelle

(10) Tabelle des Schriftfelds der Zeichnung

(11) Zeichnungsrahmen und Rand

Eine Fertigteil-Fertigungszeichnung erstellen

Da es sich um Ihr erstes Projekt handelt, empfehlen wir, dass Sie eine Fertigteil-Fertigungszeichnung mit vordefinierten Einstellungen Ihrer Umgebung erstellen und die Zeichnung bei Bedarf manuell im Zeichnungsmodus ändern.

  1. Wählen Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen im Menüband Zeichnungseigenschaften > Bauteilzeichnung aus.
  2. Öffnen Sie die Liste Zeichnungseinstellungen, und wählen Sie ein Einstellungsdatei aus, die dem Namen nach Ihren Anforderungen entspricht.

  3. Prüfen und ändern Sie gegebenenfalls die allgemeinen Einstellungen unter Bauteilzeichnungseigenschaften:
    • Definieren Sie Name und Titel 1Titel 3.

    • Wechseln Sie bei Bedarf in den Einstellungen unter Layout das Layout gegen ein anderes aus.

    • Stellen Sie unter Schnittansicht die Standardwerte für Schnittansichtstiefe und Schnittbezeichnungsinhalt ein.

    • Definieren Sie unter Ansicht erstellen mindestens eine zu erstellende Hauptansicht – z. B. Vorderansicht – und geben Sie der Ansicht eine Überschrift.

  4. Wählen Sie aus Vorhandenen Ansichten eine von Ihnen erstellte Ansicht aus, und öffnen Sie die Ansichtseigenschaften. Ändern Sie die Ansichtseinstellungen. Wenn Sie mehrere Hauptansichten erstellen möchten, ändern Sie für die einzelnen Ansichten die Einstellungen separat.

    • Stellen Sie den Maßstab ein.

    • Ändern Sie die Bauobjekteinstellungen und stellen Sie die Objektdarstellung ein.

      In Ihrem ersten Projekt werden wahrscheinlich ein Betonteil und einige Einbauteile vorhanden sein. Stellen Sie die Teildarstellung entweder auf Kontur oder auf Exakt ein. Stellen Sie beispielsweise die Bewehrung auf Sichtbar und die Bewehrungsdarstellung auf einzelne Linie mit gefüllten Enden ein. Denken Sie auch daran, die Einstellungen für die Oberflächenbehandlung zu prüfen.

    • In den Einstellungen unter Filtern... können Sie Filter erstellen. Sie können bestimmen, welche Objekte in der Zeichnung angezeigt werden sollen und andere Objekte herausfiltern.

      Im folgenden Beispiel wurden aus Bewehrungen von Einbauteilen alle anderen Bewehrungen herausgefiltert:

    • Wenn Sie fertig sind, können Sie die Ansichtseinstellungen Speichern und auf Schließen klicken.

  5. Klicken Sie im Dialogfeld Anwenden auf Bauteilzeichnungseigenschaften, um die Änderungen auf die zu erstellende Zeichnung anzuwenden. Sie können die Zeichnungseinstellungen auch speichern, um die gespeicherten Einstellungen in künftigen Projekten zu verwenden.
  6. Wählen Sie die Objekte aus.

    Achten Sie darauf, dass die richtigen Selektionsschalter aktiviert sind, und wählen Sie das gesamte Modell mit Hilfe der Bereichsauswahl aus. Sie können mit Hilfe von Selektionsfiltern auch Objekte auswählen.

  7. Wählen Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen Zeichnungen erstellen > Bauteilzeichnung aus:

Weitere Informationen zu Bauteilzeichnungen finden Sie unter Bauteilzeichnungen erstellen und Eigenschaften von Bauteilzeichnungen.

Eine Fertigteil-Fertigungszeichnung ändern

Sie können im Zeichnungsmodus die Fertigteil-Fertigungszeichnung manuell ändern, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen im Menüband auf Dokument-Manager, und wählen und öffnen Sie die zuvor erstellte Fertigteil-Fertigungszeichnung.
  2. Prüfen Sie das Layout, die Tabellen und Schriftfelder; also alle Inhalte, die außerhalb der Ansichten liegen. Um das Layout zu ändern, öffnen Sie per Doppelklick auf eine Tabelle im Layout den Layout-Editor.

    Doppelklicken Sie beispielsweise auf das Schriftfeld:

  3. Prüfen Sie die Einstellungen in der von Ihnen erstellten Hauptansicht, und ändern Sie die Ansichtseinstellungen per Doppelklick auf den Ansichtsrahmen. Der Ansichtsrahmen wird eingeblendet, sobald sich der Mauszeiger innerhalb des Ansichtsrahmens befindet.
    • Ist der Maßstab geeignet?

    • Ist die Ansichtsüberschrift richtig?

    • Enthält die Ansicht die gewünschten Bauobjekte? Wenn nicht, ändern Sie die Einstellungen und Filter für Objektsichtbarkeit.

    • Entspricht die Darstellung der Bauobjekte Ihren Vorstellungen? Wenn nicht, prüfen Sie die Darstellungen des Teils, der Oberflächenbehandlungen, der Bewehrungen usw.

    • Klicken Sie damit fertig sind, klicken Sie auf Ändern. Sie können die Ansichtseinstellungen auch speichern, um sie in künftigen Projekten zu verwenden.

  4. Erstellen Sie weitere Ansichten (Schnittansichten, Detailansichten), und prüfen Sie die Ansichtseinstellungen auf dieselbe Weise wie für die erstellte Hauptansicht. Sie können auch 2D-Details aus der 2D-Bibliothek und Verknüpfungen zu DXF-Dateien und- Bildern hinzufügen. Die Befehle zum Erstellen von Ansichten befinden sich im Zeichnungsmodus auf der Registerkarte Ansichten, 2D-Details im Seitenbereich 2D-Bibliothek für Zeichnungen und die Verknüpfungsbefehle auf der Registerkarte Zeichnung.

  5. Die Inhalte der Ansichten können einzeln geprüft und geändert werden:
  6. Sie können Ansichten anordnen oder alle Ansichten vertikal oder horizontal an der Hauptansicht ausrichten.

    Der Befehl Anordnen befindet sich im Menüband des Zeichnungsmodus auf der Registerkarte Ansichten und die Befehle zur Ausrichtung im Kontextmenü.

Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, können Sie die Zeichnung als Klonvorlage für das Klonen von Zeichnungen für ähnliche Bauteile verwenden. Sie können auch Zeichnungen im aktuellen Projekt als Klonvorlagen für zukünftige Projekte verwenden.

Nachstehend finden Sie ein Beispiel für eine Schalungszeichnung für Bauteile. Um die Zeichnung in voller Größe anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste hier und wählen die Option zum Öffnen der PDF-Zeichnung in einem anderen Browser-Fenster aus.

(1) Assoziative Bezeichnung

(2) automatisch erstellte 3D-Ansicht

(3) Symbol (Schwerpunkt)

(4) Linie

(5) Text

(6) 2D-Detail aus der 2D-Bibliothek für Zeichnungen oder Bild

(7) Bewehrungsbiegeliste mit grafischen Feldern für Biegeformskizzen

(8) Tabelle der Materialliste mit Tabellenkopfzeile, Tabelleninhaltszeilen, Zeile für Gesamtbewehrungsgewichts und Gesamtgewicht aller Bauteile

(9) Vertiefung mit verdeckten Kanten

(10) Betonteil

(11) Einbauteil mit Bewehrung

(12) automatisch erstellte Gesamtbemaßungen

(13) automatisch erstellte Bemaßungen der Vertiefung

(14) automatisch erstellte Filterbemaßungen

(15) Vorderansicht der Schalung

(16) Schnittbezeichnung A-A

(17) Teilumriss

(18) Maßbezeichnung

(19) automatisch erstellte Schnittansicht A-A

(20) Bewehrungsbezeichnung mit Biegeformskizze

(21) Bewehrungsgruppenbezeichnung

(22) Bewehrung

(23) Vorderansicht der Bewehrung

(24) Bemaßung der Bewehrungsgruppe

(25) Detail-Bezeichnung

(26) Detail-Ansicht

(27) Tabelle des Schriftfelds der Zeichnung

(28) Attribut (Tekla Corporation) und fester Text (Produktname) in der Tabelle

(29) Revisionstabelle

(30) Bild in Tabelle

(31) Zeichnungsrahmen und Rand

Eine Stahlbau-Fertigungszeichnung erstellen

Da es sich um Ihr erstes Projekt handelt, empfehlen wir, dass Sie eine Stahlbau-Fertigungszeichnung mit vordefinierten Einstellungen Ihrer Umgebung erstellen und die Zeichnung bei Bedarf manuell im Zeichnungsmodus ändern. Die nachstehenden Anweisungen gelten für Zusammenbauzeichnungen.

  1. Wählen Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen im Menüband Zeichnungs­eigenschaften > Zusammenbauzeichnung aus.
  2. Öffnen Sie die Liste Zeichnungseinstellungen, und wählen Sie ein Einstellungsdatei aus, die dem Namen nach Ihren Anforderungen entspricht.
  3. Prüfen und ändern Sie gegebenenfalls die allgemeinen Einstellungen unter Eigenschaften Zusammenbauzeichnung:
    • Definieren Sie Name und Titel 1Titel 3.

    • Wechseln Sie bei Bedarf in den Einstellungen unter Layout das Layout gegen ein anderes aus.

    • Stellen Sie unter Schnittansicht die Standardwerte für Schnittansichtstiefe und Schnittbezeichnungsinhalt ein.

    • Definieren Sie unter Ansicht erstellen mindestens eine zu erstellende Hauptansicht – z. B. Vorderansicht – und geben Sie der Ansicht eine Überschrift. Sie können hier auch Schnittansichten und Endansichten erstellen.

      Definieren Sie zudem die für alle Ansichten geltenden Sichtbarkeitseinstellungen für Schrauben und Schweißnähte. Prüfen Sie die für alle Fertigungszeichnungen gemeinsam geltenden benutzerdefinierten Attribute, und füllen Sie diese aus.

  4. Wählen Sie eine von Ihnen erstellte Ansicht aus den vorhandenen Ansicht aus, z. B. die Vorderansicht, und öffnen Sie die Ansichtseigenschaften. Ändern Sie die Ansichtseinstellungen. Wenn Sie mehrere Hauptansichten erstellen möchten, ändern Sie für die einzelnen Ansichten die Einstellungen separat.

    • Stellen Sie den Maßstab ein.

    • Öffnen Sie die Einstellungen des Bauobjekt (Teil, Nachbarteil, Schraube, Schweißnaht, Referenzobjekt, Raster usw.) und stellen Sie Sichtbarkeit und Darstellung des Objekts ein.

      Bei Teilen, die in Hauptansichten angezeigt werden, funktioniert in der Regel Kontur. Exakt ist ideal für Teile in Detail-, Schnitt- und Endansichten, da Sie beispielsweise die tatsächlichen Konturen von warmgewalzten Profilen anzeigt. Für Schweißnähte können Sie definieren, ob die modellierten Schweißnähte angezeigt werden sollen. Für Schrauben können Sie definieren, ob Schraubenlöcher und Schraubenachse oder tatsächliche Schrauben angezeigt werden. Um die Ansicht zu vereinfachen, nutzen Sie die Lochdarstellung.

    • Wenn Sie fertig sind, können Sie die Ansichtseinstellungen Speichern und auf Schließen klicken.

  5. Klicken Sie im Dialogfeld Anwenden auf Eigenschaften Zusammenbauzeichnung, um die Änderungen auf die zu erstellende Zeichnung anzuwenden. Sie können die Zeichnungseinstellungen auch speichern, um die gespeicherten Einstellungen in künftigen Projekten zu verwenden.
  6. Wählen Sie die Objekte aus.

    Wählen Sie mit Hilfe der Selektionsfilter die Objekte. Beim Erstellen von Zusammenbauzeichnungen vergewissern Sie sich, dass der Selektionsschalter Baugruppe aktiviert ist.

  7. Wählen Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen im Menüband auf Zeichnungen erstellen > Zusammenbauzeichnung.

Weitere Informationen zu Zusammenbauzeichnungen finden Sie unter Zusammenbauzeichnungen erstellen und Zusammenbauzeichnungseigenschaften.

Eine Stahlbau-Fertigungszeichnung ändern

Sie können im Zeichnungsmodus die Stahlbau-Fertigungszeichnung manuell ändern, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Zeichnungen & Listen im Menüband auf Dokument-Manager, und wählen und öffnen Sie die zuvor erstellte Stahlbau-Fertigungszeichnung.
  2. Prüfen Sie das Layout, die Tabellen und Schriftfelder; also alle Inhalte, die außerhalb der Ansichten liegen. Um das Layout zu ändern, öffnen Sie per Doppelklick auf eine Tabelle im Layout den Layout-Editor.

    Doppelklicken Sie beispielsweise auf die Werkstattmaterialliste:

  3. Prüfen Sie die Einstellungen in den erstellten Hauptansichten (oben, vorn, unten, hinten), und ändern Sie die Ansichtseinstellungen per Doppelklick auf den Ansichtsrahmen. Der Ansichtsrahmen wird eingeblendet, sobald sich der Mauszeiger innerhalb des Ansichtsrahmens befindet.
    • Ist der Maßstab geeignet?

    • Ist die Ansichtsüberschrift richtig?

    • Enthält die Ansicht die gewünschten Bauobjekte? Sollte das nicht der Fall sein, ändern Sie die Sichtbarkeitseinstellungen der Objekte.

    • Entspricht die Darstellung der Bauobjekte Ihren Vorstellungen? Wenn nicht, prüfen Sie die Darstellungen des Teils, der Oberflächenbehandlungen, der Schraube, Schweißnaht usw.

    • Klicken Sie damit fertig sind, klicken Sie auf Ändern. Sie können die Ansichtseinstellungen auch speichern, um sie in künftigen Projekten zu verwenden.

  4. Erstellen Sie weitere Ansichten (Schnittansichten, Detailansichten), und prüfen Sie die Ansichtseinstellungen auf dieselbe Weise wie für die erstellten Hauptansichten. Sie können auch 2D-Details aus der 2D-Bibliothek oder Verknüpfungen zu DXF-Dateien hinzufügen. Die Befehle zum Erstellen von Ansichten befinden sich im Zeichnungsmodus auf der Registerkarte Ansichten, im Seitenbereich 2D-Bibliothek für Zeichnungen und die Befehle zum Hinzufügen von Verknüpfungen auf der Registerkarte Zeichnung.

  5. Die Inhalte der Ansichten können einzeln geprüft und geändert werden:
  6. Sie können Ansichten anordnen oder alle Ansichten vertikal oder horizontal an der Hauptansicht ausrichten.

    Der Befehl Anordnen befindet sich im Menüband des Zeichnungsmodus auf der Registerkarte Ansichten und die Befehle zur Ausrichtung im Kontextmenü.

Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, können Sie die Zeichnung als Klonvorlage für das Klonen von Zeichnungen für ähnliche Baugruppen verwenden. Sie können auch Zeichnungen im aktuellen Projekt als Klonvorlagen für zukünftige Projekte verwenden.

Nachstehend sehen Sie ein Beispiel einer Zusammenbauzeichnung für eine Stütze. Um die Zeichnung in voller Größe anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste hier und wählen die Option zum Öffnen der PDF-Zeichnung in einem anderen Browser-Fenster aus.

(1) Rasterpositionstabelle zur Angabe der Rasterlinie, auf der sich die Baugruppe im Modell befindet

(2) automatisch erstellter Schnitt A-A, manuelle Bezeichnungen und Bemaßungen

(3) Modell-Schweißnahtbezeichnungen

(4) Teilbezeichnungen

(5) Schnittbezeichnungen A-A, B-B und C-C

(6) Vorderansicht

(7) Schraubenbezeichnung

(8) Schrauben

(9) Stütze C/54

(10) Stützenkontur

(11) Manuelle Schnittbezeichnung C-C (ohne Schnittansicht) (Das Identifizierungszeichen C-C gibt an, dass dieser Schnitt mit dem Schnitt C-C mit eigener Schnittansicht identisch ist)

(12) automatisch erstellter Schnitt C-C, manuelle Bezeichnungen und Bemaßungen

(13) Draufsicht

(14) von anderen Teilen verdeckte Schrauben, Bleche und Bezeichnungen

(15) Zeichnungsrahmen und Rand

(16) Revisionstabelle

(17) Schriftfeld der Zeichnung

(18) Abruftabelle zur Angabe der Gesamtanzahl der in der Zeichnung abgebildeten Hauptteile

(19) Tabelle Materialliste

(20) Bemaßungen: Die meisten Bemaßungen sind automatisch Integrierte Bemaßungen. Die Bemaßungen der Schnittansicht wurden manuell erstellt.

(21): automatisch erstellter Schnitt B-B, manuelle Bezeichnungen und Bemaßungen

Was this helpful?
Zurück
Weiter