Bewehrungsmatten

Tekla Structures
2021
Tekla Structures

Bewehrungsmatten

Verwenden Sie die Eigenschaften Bewehrungsmatte, um die Eigenschaften von Bewehrungsmatten anzuzeigen und zu ändern. Die Dateinamenerweiterung einer Bewehrungsmatteneigenschaftendatei lautet .rbm.

Option Beschreibung
Positionieren Bezeichnungspräfix der Matte.
Name

Benutzerdefinierte Bezeichnung der Matte.

Tekla Structures verwendet den Mattennamen in Berichten und Zeichnungslisten.

Klasse

Dient zum Gruppieren von Bewehrungen.

So können Sie z. B. Stäbe verschiedener Klassen in verschiedenen Farben anzeigen.

Mattentyp

Form der Matte. Wählen Sie Polygon, Rechteck oder Biege aus.

Querstab-Lage Hier wird festgelegt, ob Querstäbe über oder unter den Längsstäben platziert werden.
Schnitt von dazugehörigem Teil übernehmen Hier wird definiert, ob Polygon- oder Teilschnitte im Teil auch die Matte schneiden.
Matte

Identifizierungszeichen der Matte. Für Standardmatten wird der Mattenname verwendet, der im Mattenkatalog angegeben ist.

Um eine Standard-Matte zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche und wählen eine Matte aus dem Mattenkatalog aus.

Die Eigenschaften von Standardmatten sind in der Datei mesh_database.inp definiert.

Wählen Sie zum Erstellen einer benutzerdefinierten Matte die Option Benutzerdefinierte Matte aus, und definieren Sie die Eigenschaften.

Güte

Stahlgüte der Mattenstäbe.

Für benutzerdefinierte Matten verfügbar.

Biegeradius

Interner Biegeradius im Bewehrungsstab.

Für gebogene Matten verfügbar.

Haken

Siehe Haken zu Bewehrungsstäben hinzufügen.

Für gebogene Matten verfügbar.

Betondeckung in Ebene Abstand zwischen der Teiloberfläche auf der Ebene der Stäbe zu den Hauptstäben.
Betondeckung von Ebene Abstand zwischen Teiloberfläche und Stab oder Stabende, lotrecht zur Stabebene.
Start

Dicke der Betondeckung oder Schenkellänge vom Mattenstartpunkt.

Verfügbar für rechteckige und gebogene Matten.

Ende

Dicke der Betondeckung oder Schenkellänge am Ende des Stabs.

Für gebogene Matten verfügbar.

BDA

Sie können benutzerdefinierte Attribute erstellen, um Informationen zu Bewehrungen hinzuzufügen. Attribute können aus Zahlen, Text oder Listen bestehen.

Sie können die Werte benutzerdefinierter Attribute in Listen und Zeichnungen verwenden.

Sie können die Felder umbenennen und neue hinzufügen. Diese Änderungen werden in der Datei objects.inp vorgenommen. Siehe Definieren und Aktualisieren von benutzerdefinierten Attributen (BDA).

Was this helpful?
Zurück
Weiter