Hinweise und Tipps für das Verwenden und Freigeben von benutzerdefinierten Komponenten

Tekla Structures
2021
Tekla Structures

Hinweise und Tipps für das Verwenden und Freigeben von benutzerdefinierten Komponenten

Hier finden Sie einige nützliche Tipps für die effiziente Erstellung und Verwendung benutzerdefinierter Komponenten.

Tipps zum Erstellen benutzerdefinierter Komponenten

  • Vergeben Sie kurze logische Namen für benutzerdefinierte Komponenten.

    Vermerken Sie im Beschreibungsfeld Eigenschaften, Funktionen und Verwendungszwecke der Komponente.

  • Erstellen Sie einfache Komponenten für spezielle Situationen.

    Einfache Komponenten sind schneller sowie einfacher zu modellieren und außerdem wesentlich einfacher zu verwenden. Versuchen Sie nicht, eine einzelne, komplexe Komponente zu erstellen, die für jeden erdenklichen Zweck taugt.

  • Erstellen Sie ein spezielles Modell für Komponenten.

    Verwenden Sie dieses Modell zum Erstellen und Testen von benutzerdefinierten Komponenten.

  • Verwenden Sie möglichst einfache Teile mit möglichst wenigen Griffen.

    Falls Sie z. B. nur eine Rechteckform benötigen, verwenden Sie ein einfaches rechteckiges Blech und nicht etwa ein Konturblech. Rechteckige Bleche haben nur zwei Griffe, sodass für ihre Handhabung nur wenige Bindungen erforderlich sind. Konturbleche benötigen mehr Bindungen, da sie über vier Griffe verfügen.

    Übermäßige Bindungen können zu einem langsameren, weniger reaktionsfähigen Modell führen.

    1. Rechteckiges Blech
    2. Konturblech
  • Modellieren Sie die Teile nicht detaillierter als erforderlich.

    Wenn außer der Teilbezeichnung in der Übersichtszeichnung und der Mengenangabe in der Materialliste keine weiteren Informationen benötigt werden, erfüllt ein einfacher Stab oder ein Blech den Zweck. Falls Sie das Teil später für eine Detailansicht benötigen, können Sie jederzeit Einzelheiten hinzufügen.

  • Modellieren Sie Einbauteile als benutzerdefinierte Teile, und beziehen Sie sie in Komponenten mit ein.

    Bei den meisten Einbauteile handelt es sich um Standardeinbauteile, die in Massenfertigung entwickelt und gefertigt und ab Werk bereitgestellt werden. Die andere Art von Einbauteilen ist ein maßgefertigtes Einbauteil, das für ein bestimmtes Projekt gefertigt wird, eine eigene Werkstattzeichnung benötigt und genauer quantifiziert wird.

    Bei der Nutzung geeigneter Einbauteile in Ihrem Modell haben Sie folgende Möglichkeiten:

    • Erstellen Sie eigene Einbauteile als benutzerdefinierte Teile;

    • Erstellen Sie eigene Einbauteile als Elemente;

    • Verwenden Sie Tekla Warehouse für die Suche nach Einbauteilen.

    Sollten Sie eigene benutzerdefinierte Komponenten als Einbauteile erstellen, achten Sie auf die Unterbaugruppenhierarchie. Es ist besser, ein klares Hauptteil für die Unterbaugruppe zu bestimmen und dann die anderen Teile dem Hauptteil hinzuzufügen.

  • Sie können benutzerdefinierte Verbindungen in AutoConnections verwenden.
  • Sie können benutzerdefinierte Komponenten in AutoDefaults verwenden.

    Benutzerdefinierte Komponenten werden in der Gruppe Andere Komponenten aufgelistet. Neu erstellte benutzerdefinierte Komponenten werden erst in der Gruppe Andere Komponenten aufgelistet, wenn Sie das Modell neu öffnen. Benutzerdefinierte Verbindungen, Details und Nähte funktionieren in AutoDefaults.

Tipps zum Freigeben benutzerdefinierter Komponenten

  • Verwenden Sie Tekla Warehouse zum Freigeben und Speichern von benutzerdefinierten Komponenten.
  • Liefern Sie die benötigten Informationen mit.

    Wenn Sie Ihre Komponente an andere Benutzer weitergeben, fügen Sie eine Liste der kompatiblen Profile bei.

  • Verwenden Sie nach Möglichkeit feste Profile.
  • Wenn Ihre benutzerdefinierte Komponente benutzerdefinierte Profilquerschnitte enthält, müssen Sie diese einschließen, wenn Sie die benutzerdefinierte Komponente an eine neue Position kopieren.

Tipps für das Aktualisieren von benutzerdefinierten Komponenten auf eine neue Version

Wenn Sie auf eine neue Version von Tekla Structures umstellen, überprüfen Sie stets, dass die in älteren Versionen erstellten benutzerdefinierten Komponenten in der neuen Version korrekt funktionieren.

Wenn Sie benutzerdefinierte Komponenten, die in einer älteren Version von Tekla Structures erstellt wurden, ändern und die neue Version Verbesserungen enthält, die eine Aktualisierung erforderlich machen, werden Sie von Tekla Structures gefragt, ob die Komponente aktualisiert werden soll oder nicht. Wenn Sie die Komponente nicht aktualisieren, funktioniert sie wie in der Version, in der sie ursprünglich erstellt wurde. Jedoch stehen dann die Verbesserungen der neuen Version nicht zur Verfügung.

Wenn Sie sich für eine Aktualisierung der Komponente entschieden haben, müssen Sie anschließend je nach Art der Verbesserung die Komponentenabmessungen überprüfen und ggf. neu erzeugen. Wenn Sie eine Abmessung entfernen und neu erzeugen (selbst mit demselben Namen), muss die in der Abmessung enthaltene Gleichung geändert werden, da die von der Gleichung erzeugte Abhängigkeit beim Löschen einer Abmessung verloren geht. Im Editor für benutzerdefinierte Komponenten können Sie Abmessungen neu erzeugen und Gleichungen ändern.

Was this helpful?
Previous
Next