Hinzufügen von Variablen zu einer benutzerdefinierten Komponente

Tekla Structures
2021
Tekla Structures

Hinzufügen von Variablen zu einer benutzerdefinierten Komponente

Variablen sind die Eigenschaften einer benutzerdefinierten Komponente. Sie können Variablen im Benutzerdefinierte Komponenten-Editor erstellen und diese zur Anpassung benutzerdefinierter Komponenten an Änderungen im Modell verwenden. Einige der Variablen erscheinen im Dialogfeld Benutzerdefinierte Komponente, andere werden ausgeblendet und nur in Berechnungen verwendet.

Variablentypen

Es gibt zwei Typen von Variablen:

  • Abstandsvariablen: Der Abstand zwischen zwei Ebenen oder zwischen einem Punkt und einer Ebene. Eine Abstandsvariable bindet Teile aneinander oder fungiert als Referenzabstand.

  • Parametrische Variablen: Über sie werden alle anderen Eigenschaften in einer benutzerdefinierten Komponente gesteuert, wie z. B. Name, Materialgüte und Schraubengröße. Parametrische Variablen werden auch für Berechnungen herangezogen.

Abstandsvariablen

Verwenden Sie Abstandsvariablen, um benutzerdefinierte Komponentenobjekte an eine Ebene zu binden, sodass die Komponentenobjekte einen festgelegten Abstand einhalten, selbst wenn die umgebenden Objekte geändert werden. Sie können Abstandsvariablen manuell oder automatisch erstellen.

Folgende Objekte können Sie an eine Ebene binden:

  • Konstruktionsebenen

  • Referenzpunkte von Teilen (nur benutzerdefinierte Komponentenobjekte)

  • Referenzpunkte von Schraubengruppen

  • Eckschnitte

  • Griffe von Teilen und Polygonschnitten

  • Linienschnitte

  • Referenzpunkte von Bewehrungsstäben

  • Referenzpunkte von Bewehrungsmatten und Spanngliedern

  • Anpassteile

Sie können festlegen, welche Abstandsvariablen im Dialogfeld Benutzerdefinierte Komponente angezeigt werden. Blenden Sie die Variablen ein, wenn Sie ihre Werte im Dialogfeld ändern möchten. Blenden Sie die Variablen aus, wenn sie nur zum Binden von Objekten an eine Ebene dienen.

Parametrische Variablen

Parametrische Variablen dienen zum Einstellen von Eigenschaften für ein beliebiges Objekt, die mit Hilfe der benutzerdefinierten Komponente erstellt wird. Nachdem Sie die Variable erstellt haben, können Sie den Wert direkt im Dialogfeld der benutzerdefinierten Komponente ändern.

Sie können auch Formeln erzeugen, um Werte zu berechnen. Sie können zum Beispiel die Position einer Steife relativ zur Trägerlänge berechnen.

Sie können festlegen, welche Parametervariablen im Dialogfeld der benutzerdefinierten Komponente angezeigt werden. Blenden Sie die Variablen ein, wenn Sie ihre Werte im Dialogfeld ändern möchten. Blenden Sie die Variablen aus, wenn Sie sie nur in Berechnungen verwenden.

Anmerkung:

Bei der Vergabe der Variablennamen sind einige Einschränkungen zu beachten.

  • Um eine Variable in der Formel ordnungsgemäß zuweisen zu können, darf der Name der Variable höchstens 19 Zeichen lang sein. Variablen mit längeren Namen funktionieren nicht korrekt, wenn darauf verwiesen wird.

  • Variablennamen dürfen keine mathematischen Operatoren enthalten (+,-,*,/).

  • Es dürfen keine mathematischen Konstante, wie beispielsweise PI oder e als Variablennamen verwendet werden.

Was this helpful?
Previous
Next