Exportieren von Modellen aus Tekla Structures in eine Statikanwendung

Tekla Structures
2021
Tekla Structures

Exportieren von Modellen aus Tekla Structures in eine Statikanwendung

Um eine statische Berechnung eines Tekla Structures-Modells durchzuführen, müssen Sie ein Statikmodell oder das physische Modell in eine Statikanwendung exportieren. Sie können zum Beispiel Tekla Structural Designer als Statikanwendung verwenden.

Exportieren eines Statikmodells für Tekla Structural Designer

Sie können Statikmodelldaten aus Tekla Structures zusammen mit dem physischen Modell nach Tekla Structural Designer exportieren. Die exportierte .cxl-Datei kann in Tekla Structural Designer importiert werden, um ein vorhandenes Modell zu aktualisieren oder ein neues Tekla Structural Designer-Modell auf der Grundlagen des Tekla Structures-Statikmodells zu erstellen.

Wenn auf Ihrem Computer kompatible Versionen von Tekla Structures und Tekla Structural Designer installiert sind, kann auch das entsprechende Tekla Structural Designer-Modell (.tsmd-Datei) während des Exports erstellt oder aktualisiert und automatisch in Tekla Structural Designer geöffnet werden.

Einschränkungen:

  • Wände, die aus mehreren Segmenten bestehen, werden nicht exportiert. Nur Wände mit einem einzelnen Statikbereich werden exportiert.
  • Wände mit Eckschnitten werden ohne Fasen exportiert.
  • Öffnungen in Betonwänden werden nur exportiert, wenn die Wände und Öffnungen rechteckig sind.
  • Die physischen Positionen der exportierten Polyträger in Tekla Structural Designer entsprechen möglicherweise nicht den physischen Positionen in Tekla Structures. Allerdings ist die Analyseposition korrekt.

Bevor Sie beginnen:

  • Öffnen Sie das Tekla Structures-Modell, aus dem exportiert werden soll.
  • Wenn Sie den zu verwendenden Bauteiltyp für ein Tekla Structures-Teil in Tekla Structural Designer manuell angeben möchten, verwenden Sie eines der benutzerdefinierten Attribute TSD-Bauteiltyp, TSD-Plattentyp oder TSD-Wandtyp für das physische Teil. Diese Attribute sind in Tekla Structures auf der Registerkarte Tekla Structural Designer im Dialogfeld Benutzerdefinierte Attribute des Teils verfügbar.

    Beispielsweise können Sie TSD-Plattentyp auf STEEL_DECK_1WAY einstellen, oder TSD-Wandtyp auf MID_PIER.

    Weitere Informationen zu Objekttypen finden Sie im Abschnitt 'Specifying objects within Tekla Structures' der Tekla Structural Designer-Dokumentation.

  • Erstellen Sie ein Statikmodell mit den zu berechnenden Teilen. Stellen Sie in den Statikmodelleigenschaften Tekla Structural Designer als Statikanwendung ein.
  • Stellen Sie sicher, dass die Statikteile der Stützen im Statikmodell ausgerichtet sind.
  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Statische Berechnung auf Statik-Modelle.

    Sie können alternativ im Menü Datei auf Exportieren > Tekla Structural Designer mit Statikmodell klicken.

  2. Im Dialogfeld Statikmodelle:
    1. Wählen Sie das zu exportierende Statikmodell aus.

      Vergewissern Sie sich, dass Statikanwendung für das Statikmodell auf Tekla Structural Designer eingestellt ist.

    2. Klicken Sie auf Exportieren.
  3. Im Dialogfeld Export Tekla Structural Designer:
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche ... neben Datei exportieren, um den Speicherort und den Namen der Exportdatei einzustellen.

      Am besten verwenden Sie einen Dateinamen, der den Statikmodellnamen, die Phase der statischen Berechnung und die Dateiübertragungsrichtung angibt. Zum Beispiel AnalysisModel1 - A - Initial export from TS to TSD oder AnalysisModel1 - C - Further changes from TS to TSD.

      Wenn eine kompatible Version von Tekla Structural Designer installiert ist, wird automatisch der Dateityp .tsmd ausgewählt.

    2. Geben Sie in der Liste Achsen an, welche Tekla Structures-Achsen Sie exportieren möchten: Alle, Ausgewählte oder Keine.

      Bei Ausgewählte werden die Raster im Modell ausgewählt.

    3. Um die vorgeschlagenen Profil- und Materialgütekonvertierungen zu prüfen, klicken Sie im Abschnitt Konvertierungen auf die Schaltflächen für die Vorschau.

      Beim Exportieren wird eine interne Konvertierungsliste mit den Standardprofilen und Materialgüten verwendet. Wenn das Profil oder die Materialgüte eines Teils nicht mit Hilfe der internen Konvertierung konvertiert werden kann, wird der Exportname durch den folgenden Text in den Tabellen Konvertierungen ersetzt:

      --- NO MATCH ---

    4. So konvertieren Sie Profile und Materialien, wenn der Text --- NO MATCH --- angezeigt wird oder Sie die Standardkonvertierung nicht nutzen möchten:
      • Erstellen Sie eine Profil- bzw. Materialgüten-Konvertierungsdatei in einem Texteditor; die Dateinamenerweiterung lautet .cnv.
      • Geben Sie in der Textdatei den Tekla Structural Designer-Profil- oder -Materialgütenamen, für Profile das Zeichen # und den Profilcode, gefolgt vom Gleichheitszeichen (=), und den entsprechenden Tekla Structures-Namen ein.

        Gegebenenfalls benötigen Sie dabei Hilfe vom Tekla-Support vor Ort.

      • Spezifizieren Sie in den Feldern Profil-Konvertierungsdatei und Material-Konvertierungsdatei die Konvertierungsdateien für die Zuordnung von Profilen und Materialgüten.

      Wenn die Konvertierungsdateien nicht verwendet werden, werden Teile mit Profilen oder Materialgüten, die nicht konvertiert werden können, trotzdem erstellt; allerdings werden Profile und Materialgüten aus der Exportdatei verwendet, die möglicherweise ungültig sind.

    5. Klicken Sie auf Exportieren.

    Es wird eine .cxl-Datei in dem von Ihnen spezifizierten Ordner mit dem angegebenen Namen erstellt. Auch beim .tsmd-Exportdateityp wird erst eine .cxl-Datei erstellt und dann ein Zeitstempel hinter dem Dateinamen hinzugefügt.

  4. Wenn eine kompatible Version von Tekla Structural Designer installiert und .tsmd als Exportdateityp ausgewählt ist, geschieht bei der BIM-Integration Folgendes: Der Assistent Structural BIM Import wird eingeblendet. Führen Sie folgende Schritte durch:
    1. Prüfen Sie die Einstellungen im Assistenten, und ändern Sie diese nach Bedarf. Klicken Sie in den einzelnen Schritte auf Weiter.

      Sie können beispielsweise die Bauvorschriften einstellen und auswählen, ob es sich um eine erstmalige Übertragung von Tekla Structures nach Tekla Structural Designer oder um die Aktualisierung eines vorhandenen Modells handelt.

      Weitere Informationen zu den Optionen finden Sie unter 'Import a project from a Structural BIM Import file' in den Tekla Structural Designer-Produktanleitungen.

    2. Wenn Sie mit den Einstellungen einverstanden sind, klicken Sie im letzten Schritt des Assistenten auf Beenden.

      Es wird eine Tekla Structural Designer-Datei (.tsmd) in dem von Ihnen spezifizierten Ordner mit dem angegebenen Namen erstellt.

      Tekla Structural Designer wird geöffnet, damit Sie mit dem Modell in Tekla Structural Designer arbeiten können.

Informationen über den Import einer eine .cxl-Datei in Tekla Structural Designer auf einem anderen Computer finden Sie unter 'Import a project from a Structural BIM Import file' in den Tekla Structural Designer-Produktanleitungen.

Exportieren von physischen Modellen für Tekla Structural Designer

Wenn Sie kein Tekla Structures-Statikmodell erstellen und für den Export nach Tekla Structural Designer verwenden möchten, können Sie stattdessen ein physisches Tekla Structures-Modell exportieren und für die Berechnung in Tekla Structural Designer verwenden.

Anmerkung:

Beachten Sie, dass der Export eines Statikmodells für Tekla Structural Designer die bevorzugte Variante ist. Dadurch wird eine bessere Konnektivität in der Statik gewährleistet und im Vergleich zum physischen Modell ein genaueres Modell in Tekla Structural Designer erstellt.

Weitere Informationen zum Export des physischen Modells finden Sie unter Exportieren nach Tekla Structural Designer und Beispiel-Workflow für die Integration zwischen Tekla Structures und Tekla Structural Designer.

Exportieren von Statikmodellen für eine Statikanwendung

Für die statische Berechnung eines Tekla Structures-Modells in einer Statikanwendung müssen Sie das Statikmodell in einen Ordner exportieren. Standardmäßig wird der aktuelle Modellordner als Exportordner verwendet. Wenn Sie einen Direktzugriff auf eine Statikanwendung haben und ein Statikmodell mithilfe dieser Statikanwendung aus Tekla Structures exportieren, wird das Statikmodell in der Anwendung geöffnet.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Statische Berechnung auf Statik-Modelle.
  2. Legen Sie bei Bedarf den Exportordner fest.
    1. Wählen Sie im Dialogfeld Statikmodelle das zu exportierende Statikmodell aus, und klicken Sie dann auf Eigenschaften ....
    2. Klicken Sie im Dialogfeld Statikmodell-Eigenschaften auf der Registerkarte Nach Exportordner durchsuchen auf Statikmodell.
    3. Suchen Sie im Dialogfeld Nach Ordner suchen nach dem Exportordner, und klicken Sie anschließend auf OK.
    4. Klicken Sie auf OK, um die Exportordnereinstellungen mit den Statikmodelleigenschaften zu speichern.
  3. Im Dialogfeld Statikmodelle:
    1. Wählen Sie das zu exportierende Statikmodell aus.
    2. Klicken Sie auf Exportieren.
Was this helpful?
Zurück
Weiter