Versionshinweise für Administratoren: Betonkomponenten

Tekla Structures
2019
Tekla Structures

Versionshinweise für Administratoren: Betonkomponenten

Einbauanker (008)

Es gibt jetzt Kombinationsoptionen für den Ankerstabtyp auf der Registerkarte Eingabe.

Automatische Bewehrung für verschiedene Komponenten (51-57) und Spannstahlanordnung (66)

  • In Automatische Bewehrung - Umgedrehter T-Träger (52) , Automatische Bewehrung - L-Träger (53) , Automatische Bewehrung - Rechteckiger Träger (54) , Automatische Bewehrung - L-Träger (55) , Automatische Bewehrung - Rechteckiges Bauteil (56) und Spannstahlanordnung (66) können Sie jetzt eine externe CSV-Datei für das unbegrenzte Laden von Spanngliedern auf der Registerkarte Spannglied-Anordnung verwenden und auf der Registerkarte Attribute einen Spanngliedcode festlegen.

Automatische Bewehrung - L-Träger (55)

  • Sie können jetzt eine externe CSV-Datei für Längsbewehrungsstäbe laden, um eine unbegrenzte Anzahl von Bewehrungsstäben auf der Registerkarte Längsstab zu definieren.

  • Sie können nun den sekundären Bewehrungsstabsatz auf der Registerkarte Endbewehrung definieren.

Automatische Bewehrung - L-Träger (55), Automatische Bewehrung - Rechteckiges Bauteil (56)

Sie können jetzt erweiterte Hakeneigenschaften für Bewehrungsgruppen auf den Registerkarten Steg Bügelbewehrung (für 55) und L-Profil Bewehrungsstäbe definieren. Die Komponenten sind aufgrund dieser Verbesserungen nicht vollständig abwärtskompatibel mit älteren Versionen.

Trägerbewehrung (63)

Sie können nun auf der Registerkarte Parameter zusätzliche Zwischenstäbe erstellen und die minimale Profillänge definieren.

Bewehrung Streifenfundament (75)

Sie können jetzt Doppelbügel als neuen Biegetyp auf der Registerkarte Bügel erstellen. Sie können die Endformen von Doppelbügeln (135°, 90° oder überlappend) und die Überlappungslänge definieren. Traverseneinstellungen befinden sich jetzt auf der Registerkarte Bügel und Biegerichtungen werden als Bild angezeigt.

Rundstützen Bewehrung (82)

Sie können nun gekröpfte Bewehrungsstäbe an der Ober- und Unterseite der Stütze erstellen. Geben Sie die horizontale, vertikale und geneigte Abstandsbemaßung auf der Registerkarte Hauptstäbe ein.

Rechteckige Stützenbewehrung (83)

  • Sie können nun die Stabbiegung auch für die Stützenunterseite definieren. Die Länge der Biegung kann jetzt anhand eines Schrägmaßes als Alternative zur vertikalen Abmessung definiert werden.

  • Sie können auf der Registerkarte Zwischenstab Eigenschaften jetzt auswählen, ob alle Bügel als eine Gruppe erstellt werden.
  • Sie können nun auf der Registerkarte Bügel Lücken zwischen den Bügelgruppen definieren.

Lochbewehrung für Platten und Wände (84)

  • Sie können jetzt ein bereits vorhandenes Loch bewehren und Positionsversätze für ein Loch anwenden, das Sie erstellen.

  • Es gibt eine neue Registerkarte namens Zusätzliche Stäbe mit allen Optionen für die Bewehrungssteuerung, einschließlich horizontaler und vertikaler Versätze.

Fundamentbewehrung (87)

Auf der neuen Registerkarte Untere Deckung können Sie nun für jede Stabgruppe eine separate untere Deckung festlegen. Die andere Option besteht darin, eine gemeinsame untere Deckung für alle Eckstäbe und Seitenstäbe festzulegen.

Bewehrungsmatten in Fläche (89)

Sie können jetzt den Startpunktindex für die Polygonerstellung definieren.

Bewehrte Betontreppe (95)

Bügel und offene Bügel auf der Registerkarte Stab E können eine rechteckige Form haben, oder sie können parallel zur geneigten Kante der Stufe verlaufen (wenn Neigung zulässig ist).

Betonkonsole (110)

  • Sie können nun Stützenausschnitte erstellen, die um ein T-Profil geneigt sind.
  • Sie können jetzt die Standardkonsolendicke vom Hauptteil oder vom Nebenteil auswählen.
  • Sie können jetzt festlegen, ob Schnitte um Rohre erstellt werden, indem Sie die Option Schnitte um Rohre erstellen verwenden. Dies ist auf der Registerkarte Verbindung möglich.
  • Sie können jetzt auf der Registerkarte Ankerstäbe die Versätze für die Rohrprofile sowohl in X- als auch in Y-Richtung definieren.

  • Sie können jetzt die Einstellung Symmetrische Schenkel auf der Registerkarte Sockel verwenden, um anzugeben, ob benutzerdefinierte Teilsockel symmetrisch erstellt werden.
  • Auf der Registerkarte Parameter können Sie nun zusätzliche Nebenteile mithilfe der Klassen- oder Namenssuche suchen und schneiden. Sie können auch die maximale Breite des Nebenteils definieren und es auf diese Breite zuschneiden.

Betonträger Konsole (112)

  • Wenn Sie das Neopren definieren, können Sie jetzt auf der Registerkarte Teile auswählen, ob das Neopren angepasst wird, um den geschnittenen Abstand zwischen dem Hauptteil und dem Nebenteil zu füllen, oder ob es in einer rechteckigen Form erstellt wird.

  • Sie können nun auf der Registerkarte Anker auswählen, ob die Rohre am Hauptteil oder an der Ober- oder Unterseite des Nebenteils ausgerichtet werden.

Stabstahlstöße erstellen

Sie können die Überlappungslänge jetzt als absoluten Wert festlegen. Sie können die Überlappungslänge jetzt als Maß angeben.

Doppelte Bewehrung für Wandkanten und -öffnungen

Auf der Registerkarte Bild gibt es den neuen Versatz C3 für die Deckung.

Auf den Registerkarten Bewehrung und Öffnung wurden neue Optionen für Kanten- und Öffnungsbewehrung (nicht Bewehrung und nur Bügel erstellen) hinzugefügt.

Mattenstäbe

Sie können jetzt die Mindestlänge von Haupt- und Nebenstäben separat steuern.

Werkzeuge für Bewehrungsverbindungsstücke und Endanker

Die Komponenten Bewehrungsverbindungsstück und Endanker Bewehrungsstab wurden geändert, sodass bei Verwendung mit Bewehrungsstabsätzen die endspezifischen BDA-Werte mit Endänderungen festgelegt werden. Für Bewehrungsstabsätze werden die Endänderungseigenschaften Gewindelänge, zusätzliche Herstellungslänge und Gewindetyp der Endänderung festgelegt (anstelle der benutzerdefinierte BDA-Werte).

Beachten Sie, dass dieser Wert zur Datei RebarCoupler.Udas.dat hinzugefügt werden muss, um den durch die Komponenten Verbindungsstück/Endanker kontrollierten Gewindetyp zu erhalten.

Sandwich- und Doppelwand

Sie können jetzt die Registerkarte Folie verwenden, um die vertikale und/oder horizontale Aufteilung der Folie zu steuern.

Wandlayout

Wenn Sie den Inhalt der Registerkarte BDA anpassen, können Sie jetzt in der Datei WallLayout.Udas.dat festlegen, dass die Werte für Layer-BDA nicht getauscht werden, wenn das Werkzeug Wandlayout-Layertausch verwendet wird. Hierzu fügen Sie NoSwap am Ende der Zeile (viertes Feld) hinzu: string comment j_comment NoSwap.

//
// Customized user defined attributes (UDA) for layer parts created by wall layout component
// 
// Each row shall contain 2 or 3 fields separated by tab(s) or semicolon. 
// Please note that all uda names shall be unique
//
// Field 1: The data type of the attribute. Valid values are 'distance', 'float', 'option', 'integer' and 'string'
// compatible with the actual user defined attributes as specified in objects.inp
// Field 2: UDA name. This is the name of the user defined attribute set for the layer part.
// Field 3: Label. This text is shown in the attributes dialog. It can be a translatable label (albl_) or any text.
// Field 4: 'NoSwap' if you do not want the 'Wall layout layer swapper' to swap the values. 
// 
string comment j_comment NoSwap
string USER_FIELD_1 _user_field_1
string USER_FIELD_2 _user_field_2 
string USER_FIELD_3 _user_field_3
string USER_FIELD_4 _user_field_4
Was this helpful?
Zurück
Weiter