Tekla Structures 2022 Switzerland Environment Release Notes

Tekla Structures
2022
Tekla Structures
Environment
Switzerland

Nachfolgend finden Sie die Release Notes der Schweizer Umgebung für Tekla Structures 2022.

Beachten Sie ausserdem die Release Notes der Service Packs seit Tekla Structures 2021 - hier.

Back to top

1 Allgemein

1.1 Firmenordner

Es existiert seit 2021-SP7 ein Unterordner "Ribbons". In diesem können Sie selber erstellte Menübänder ablegen, welche für die ganze Firma gelten sollen. Beachten Sie, dass die gespeicherten Menübänder immer auf eine bestimmte Lizenz/Konfiguration zurückzuführen sind (z.B. Steel_Detailing). Falls Sie keine kompletten Menübänder, sondern nur einzelne Register ablegen möchten, nutzen Sie die entsprechenden Unterordner "CustomTabs/Modeling" bzw. "CustomTabs/Drawing".

Mehr Informationen zu Menübänder und Register.

 

Für die Übernahme eines bestehenden Firmenordners in die neue Version empfehlen wir Ihnen die Verwendung des BuildingPoint Admin Tools, welches mit der Schweizer Umgebung installiert wird. Falls Sie Ihren Firmenordner nicht mit diesem Tool angelegt haben, sollten Sie dies zunächst tun. Mehr Informationen zur Nutzung finden Sie in diesem Video.

1.2 Menüband

Die Menübänder wurden überarbeitet und an die neuen Funktionen angepasst. Um eigen erstellte Menübänder anzupassen, gehen Sie wie hier beschrieben vor.

In allen Menübändern im Schnellzugriff ist neu die Funktion "Abstand messen" integriert:

Image
Ribbons

Alle Icons, welche für Funktionen der Menübänder für die Schweizer Umgebung erstellt wurden, sind neu als Vektorgrafiken verfügbar. Dementsprechend werden die Icons unabhängig der Bildschirmauflösung scharf dargestellt und die Bilder bleiben auch vorhanden, wenn Sie eigene Menübänder speichern. Sie finden die zusätzlichen Grafiken, indem Sie in der Symbolgalerie nach "Swi." suchen:

Image
SwiIcons

1.3 Eigenschaftenbereich

Der Eigenschaftenbereich wurde für alle Objekte angepasst. Neu finden Sie beispielsweise einen zusätzlichen Bereich "IFC Export", wo Sie unter anderem die IFC-Objektklasse sowie die Untertypen auswählen können. Mehr Informationen zu den Untertypen und deren Verwendung finden Sie hier.

Image
PropertyPane

Wir empfehlen Ihnen, eigen erstellte Eigenschaftenbereiche auf Basis der neuen Voreinstellungen neu zu erstellen.

1.4 IFC Export

IFC2x3: Die Voreinstellungen des IFC-Exports wurden insoweit angepasst, als das in allen Vorlagen die Option "Einzelteilbaugruppen ausschliessen" deaktiviert wurde. Dadurch werden auch Baugruppen von Teilen gebildet, die aus einem Teil und z.B. Bewehrungen oder Schrauben bestehen.

Image
Ifc2x3_Einzelbaugruppen

IFC2x3: Die Mengenattribute wurden überarbeitet und enthalten aussagekräftigere Mengen wie Stirnfläche, Deckenuntersicht, Wandfläche usw.

 

IFC4: Aufgrund der neuen Möglichkeiten für den IFC4 Export wurden neue Export-Voreinstellungen erstellt, analog den Einstellungen für IFC2x3. Wir empfehlen Ihnen primär die Verwendung vom IFC4-Export.

Image
Ifc4Export

1.5 Standarddateien

Aufgrund der Umstellungen beim IFC-Export und den neuen IFC-Objektklassen sowie Untertypen wurden alle Teileinstellungen neu gespeichert. Falls Sie eigene Standardeinstellungen definiert haben, können Sie die optimalen Einstellungen vornehmen und neu speichern. Wenn Sie keine Änderungen vornehmen, wird nach wie vor automatisch die korrekte IFC-Objektklasse verwendet.

Erklärungen zur Bedeutung der neuen IFC-Untertypen finden Sie hier.

Back to top

2 Stahlbau

2.1 Menüband

Neu finden Sie im Menüband neben den neuen Funktionen im Register "Zeichnungen & Listen" unter der Funktion "Listen" auch "NC-Daten generieren" und "DSTV-Dateien in DXF konvertieren".

Image
Ribbon_Steel

2.2 Attribute

Detailliertere Beschreibung der Attribute finden Sie hier.

CUSTOM.IS_BENT_PLATE: Gibt den Wert 1 zurück, wenn es sich um ein gebogenes Blech handelt - Dieses Attribut berücksichtigt diverse Modellierungsvarianten.

CUSTOM.HAS_POLYBEAM_CHAMFER: Gibt den Wert 1 zurück, wenn der Eckschnitt eines Polyträgers eine Rundung enthält.

2.3 Standarddateien

Selten verwendete Zeichnungsvorlagen - zum Beispiel Voreinstellungen der Übersichtszeichnungen wurden entfernt:

Image
Comparison GA_Drawings
Back to top

3 Beton

3.1 Menüband

Neu finden Sie im Menüband neben den neuen Funktionen im Register "Zeichnungen & Listen" unter der Funktion "Listen" auch "BVBS (.abs)".

Image
Ribbon_Concrete

3.2 Makros

Es wurde ein neues Makro erstellt: "Kollisionskontrolle für Sperrzonen + Durchbrüche". Dieses kontrolliert das Modell bzw. ausgewählte Teile auf Kollisionen zwischen Sperrzonen und IFC-Durchbruchsvorschlägen der Gebäudetechnik. Dafür werden die beiden Selektionsfilter "Objekttyp_Sperrzone" und "Objekttyp_ProvisionForVoid" genutzt. Das Makro öffnet anschliessend den Kollisions-Manager und zeigt die existierenden Kollisionen an.

Image
CollisionMacro

3.3 Standarddateien

Wandlayout: Die benutzerdefinierten Attribute wurden überarbeitet und in separate Register gegliedert. Dementsprechend wurden alle Voreinstellungen des Wandlayouts neu erstellt. Falls Sie eigene Voreinstellungen haben, sollten Sie die Einstellungen kontrollieren und erneut speichern.

Image
WallLayout UDA

Filter: "Art_Ortbeton" hat bislang nur Ortbetonteile und zugehörige Objekte angezeigt - nicht aber Betonierteile. Dies wurde korrigiert.

Filter: "Objekt_Streifenfundament" und "Objekt_Träger" filtern neu auch Poly-Streifenfundamente bzw. -Träger.

Darstellungsfilter: "Betonieretappen" wurden neue Farben zugewiesen. Zudem ist dieser Filter neu auch in der Rolle "GER_Bauingenieur Ausführung" und "GER_Bauingenieur Vordimensionierung" vorhanden.

Back to top

4 Bewehrung

4.1 Eigenschaftenbereich

Die Bewehrungseigenschaften wurden überarbeitet, dementsprechend finden Sie im Eigenschaftenbereich neue Eigenschaften. Wir empfehlen, eigene Anpassungen nochmals neu basierend auf den neuen Vorlagen zu erstellen.

Image
RebarProperties

4.2 Attribute

Projektattribute: Es gibt drei neue Attribute:

  1. Positionsnummer Bewehrung (REBAR_NUM_TYPE): Definieren Sie, welches Attribut als Positionsnummer erkannt werden soll. Wenn Sie nichts angeben, dann wird die Positionsnummer wie früher (vor Tekla Structures 2022) berechnet. Ändern Sie dieses Attribut, wenn Sie beispielsweise mit dem Tool Bewehrungsnummerierung arbeiten möchten.
  2. Listennummer Bewehrung (REBAR_LIST_NUM): Falls Sie statt dem Bewehrungspräfix als Listennummer andere Werte nutzen möchten.
  3. Zu Plan-Nr. Bewehrung (REBAR_DRAW_NUM): Falls Sie statt dem Titel 1 beim Erstellen der Liste andere Werte nutzen möchten.
Image
RebarProjectUDA

Benutzerdefiniertes Attribut "Gerade Liefern (DELIVERY_UNBENT)": Wählen Sie Ja aus, wenn Sie möchten, dass der Bewehrungsstab unabhängig der Geometrie als gerader Stab auf der Eisenliste erscheint. Beachten Sie, dass dies nur für die Liste, nicht für die ABS-Datei gilt.

Image
RebarUDA

Custom Properties: Es wurden einige Custom Properties erstellt:

  • CUSTOM.REBAR_NUMBER: Gibt die Bewehrungsposition entsprechend Ihrer Auswahl im Projektattribut (siehe oben) zurück.
  • CUSTOM.REBAR_LIST_NUM: Gibt die Listennummer entsprechend Ihrer Auswahl im Projektattribut (siehe oben) zurück.
  • CUSTOM.REBAR_DRAW_NUM: Gibt die zu Plan-Nr. entsprechend Ihrer Auswahl im Projektattribut (siehe oben) zurück.
  • CUSTOM.REBAR_COUNT_OF_BARS: Gibt die Gesamtanzahl der Stäbe dieser Position im gesamten Modell zurück. Beachten Sie, dass dieses Attribut die Performance, z.B. beim Erstellen einer IFC-Datei erheblich beeinträchtigen kann, da Sie alle Bewehrungsstäbe des gesamten Modells überprüfen muss. Wir empfehlen stattdessen die Nutzung dieses Makros: Bewehrung - Totale Anzahl pro Position
  • CUSTOM.REBAR_LABELING: Gibt einen Text ähnlich der Beschriftung auf Plänen zurück. Das Schema wird in der Datei "Rebar_Label.rlab" definiert. Informationen zur Syntax finden Sie hier: Formelattribute.
  • CUSTOM.MESH_LABELING: Gibt einen Text ähnlich der Beschriftung auf Plänen zurück. Das Schema wird in der Datei "Mesh_Label.mlab" definiert. Informationen zur Syntax finden Sie hier: Formelattribute.

4.3 Benutzerdefinierte Komponenten

Distanzhalter: Die Komponente ermöglicht es, Distanzhalterbewehrungen in eine Wand zu erstellen. Die Breite wird aufgrund der als Hauptteil gewählte Breite minus den in der Komponente definierten Abstand links / rechts berechnet.

Für die Komponenten "Lagerlänge", "Distanzkorb" und "Distanzhalter" wurden neue Standardeinstellungen definiert. Neu ist die Option "Andere Knoten verboten" ausgewählt.

Image
RebarComponentSetting

4.4 Standarddateien

Bewehrungsstabsätze: Aufgrund der neuen Eigenschaften wurden die Voreinstellungen erneut gespeichert. Falls Sie eigene Einstellungen haben, sollten Sie diese kontrollieren und erneut speichern. 

Zeichnungen: Die Bewehrungsdarstellung für Zeichnungen wurden überarbeitet, v.a. für die Darstellung der verdeckten Kanten. Dies ist für die Nutzung der Erweiterung "Geklappte Bewehrungsdarstellung" notwendig. Falls Sie eigene Bewehrungsdarstellungen für Zeichnungen erstellt haben, sollten Sie die Anpassungen (für die verdeckte Darstellung) übernehmen.

4.5 Biegeformen

Entspricht der Standard-Auszug auf der Eisenliste nicht Ihren Vorstellungen, so können Sie eigene Biegeformen anlegen und die Darstellung auf der Liste beeinflussen. Legen Sie dazu im Biegeform-Manager eine Form an, welche mit "SPEZ_" beginnt.

Image
RebarShape

4.6 Eisenliste

Die Eisenliste wurde wesentlich überarbeitet und sollte neu übernommen werden, wenn Sie eine eigene im Firmenordner gespeichert haben.

Neu wird die Liste in die aktuelle Tekla-Sprache übersetzt.

Die Informationen für Position, Listennummer etc. werden aufgrund der in den Projekteigenschaften definierte Eigenschaften verwendet.

Haben Sie bei Bewehrungstäben das Benutzerdefinierte Attribut "Gerade liefern" auf "Ja" gewählt, so wird diese Position als gerader Stab bestellt, die Läng entspricht der Gesamtlänge des Stabes ungeachtet jeglicher Biegungen. Beachten Sie, dass die ABS-Dateien nach wie vor gebogene Bewehrungen enthalten. 

Für Spezialformen besteht nun eine einfachere Möglichkeit, diese anzulegen. Sofern Sie im Biegeform-Manager eine Form mit "SPEZ_*" definiert haben, kann diese einfach separiert dargestellt werden, wenn der Standard-Auszug nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Detaillierte Informationen zum Vorgehen finden Sie hier.

Back to top

5 Neue Erweiterungen

  • Multi BIM Publisher - Dokumentation
  • Einbauteile - Dokumentationen der Tools sind auf dem Warehouse ersichtlich
  • Geklappte Bewehrungsdarstellung - Dokumentation
  • Makro: Kollisionskontrolle Sperrzonen mit Durchbrüche - Prüft Kollisionen zwischen Objekten der Filter "Objekttyp_Sperrzone" und "Objekttyp_ProvisionForVoid"
  • Makro: Reimport UEL - lädt alle UEL-Dateien (z.B. Komponenten), welche in den Systempfaden hinterlegt sind.
  • Komponente: Distanzhalter - Für Distanzhalterbewehrungen in Wänden
  • Komponente: Betonpilz - Erstellt Betonpilze als Stützen-Enddetails
Back to top
Fanden Sie das hilfreich?